Atlantic Council: Glücksspiel ist aussichtsreicher als eine Investition in der Ukraine

Aktivisten fordern die Entlassung eines Staatsanwalts, dem sie illegale Verhaftung und Folter vorwerfen. Büro des Generalstaatsanwaltes in der Ukraine, 17. August 2016.
Aktivisten fordern die Entlassung eines Staatsanwalts, dem sie illegale Verhaftung und Folter vorwerfen. Büro des Generalstaatsanwaltes in der Ukraine, 17. August 2016.
Die US-amerikanische Denkfabrik Atlantic Council hat eine Analyse über die wirtschaftliche Situation von Unternehmen in der Ukraine und die anhaltende Korruption veröffentlicht. Fazit: Jeder Einsatz am Roulette-Tisch in Las Vegas verspricht mehr Gewinn als ein Engagement in der ukrainischen Wirtschaft.

Die USA haben augenscheinlich erwartet, dass sich die Ukraine nach dem Umsturz auf dem Maidan in ein "modernes, europäisches Land" wandeln würde. Doch das ist nicht geschehen, so Atlantic-Council-Analyst Thomas Theiner. Die "korrupten und diebischen Mafia-Clans" seien nach wie vor an der Regierung. Trotz aller Versprechen von Präsident Petro Poroschenko wurde bisher kaum etwas gegen die ungebrochen wuchernde Korruption unternommen. Der Autor sieht zwar "Anstrengungen" aufseiten der Regierung. 

Er verweist in diesem Zusammenhang auf das 2014 neu errichtete Nationale Anti-Korruptions-Büro in der Ukraine. Doch zeigen dessen Anstrengungen, so der Autor, keine Wirkung. 

Die "harte Wahrheit" sei, dass es nie von großer Bedeutung gewesen wäre, gegen Korruption vorzugehen, weder für die alte noch für die neue Regierung. So ist es, so Theiner, für ein ausländisches Unternehmen bis heute unmöglich, in der Ukraine seinen Geschäften nachzugehen, ohne Schmiergeld entrichten zu müssen. Um im Chaos der Bestechung bestehen zu können, müsse man lokale Akteure einstellen, deren einzige Aufgabe es sei, gegenüber der ukrainischen Bürokratie zu helfen und "die richtigen Räder (zu) schmieren".

Aber wen auch immer man einstellt, er verlangt dafür eine Prämie von 400-500 Prozent."   

Selbst wenn man die Registrierung seines Unternehmens geschafft habe, seien da immer noch die Sicherheitsinspektoren, die Zollbeamten und sogar mafiöse Politiker, die ihren Anteil am Schmiergeld verlangen. Laut Theiner ist das nur ein Problem von vielen. Um das zu verdeutlichen, zählt er mehrere Beispiele westlicher Unternehmen auf, die am korrupten System in der Ukraine gescheitert sind.

Doch so schlimm die Situation für ausländische Investoren auch sei - für die einheimischen Unternehmer sei sie noch wesentlich schlimmer.

Werchowna Rada

Abschließend vergleicht der Autor die Ukraine mit der US-amerikanischen Glücksspielmetropole Las Vegas. Wobei "Sin City" im Vergleich sogar besser abschneide. Theiners Meinung nach hat man beim Glücksspiel bessere Chancen, erfolgreich zu wirtschaften, als mit einem Unternehmen in der Ukraine.

Der Roulette-Tisch ist nicht manipuliert, die Regeln ändern sich nicht ständig, der Croupier bedroht niemanden und die Mitspieler bezahlen nicht dafür, dass man sich gegenseitig 'ausschaltet'."

Dieses Fazit des Autors beschreibt die ernüchternde Tatsache, dass die Gewinnchancen in Las Vegas heute größer sind als in der Ukraine.

Der Atlantic Council ist eine amerikanische Denkfabrik mit Sitz in Washington, D.C. Nach eigenen Angaben ist es ihr Ziel, konstruktive Führung und Engagement in internationalen Angelegenheiten auf der Basis einer zentralen Rolle der atlantischen Gemeinschaft bei der Bewältigung globaler Herausforderungen zu fördern.