Russische Militärexperten: Türkische Luftwaffenbasis Incirlik unpassend für unsere Syrien-Einsätze

US-Kampfflugzeuge vom Typ Thunderbolt II auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik. 11. December 2015
US-Kampfflugzeuge vom Typ Thunderbolt II auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik. 11. December 2015
Der türkische Luftwaffenstützpunkt Incirlik eignet sich nicht zur Stationierung von russischen Kampfflugzeugen, die Angriffe auf dschihadistische Terrorgruppen in Syrien fliegen. Der wichtigste Grund ist, dass die NATO-Infrastruktur mit der russischen Technik nicht kompatibel ist. Außerdem liegt der Fliegerhorst zu weit von den Regionen Syriens entfernt, in denen die russischen Luftstreitkräfte agieren.

Die Zeitung „Iswestija“ schreibt unter Berufung auf eine informierte Quelle, dass russische Experten verschiedene Modi einer möglichen Nutzung des türkischen Fliegerhorstes Incirlik erwogen haben. Jedoch sind sie zum Schluss gekommen, dass diese Basis nicht den Forderungen und Aufgaben entspricht, die vor dem russischen Militär in Syrien stehen. Darüber hinaus ist die NATO-Infrastruktur mit den russischen Kampfjets nicht kompatibel.    

Nach der Meinung des ehemaligen Oberbefehlshabers der russischen Luftstreitkräfte, Pjotr Dejnekin, könnte Russland den Fliegerhorst Incirlik nur als Nachtankstation oder Behelfsflugplatz nutzen. Dafür müsste es aber ein ebenso großes Kontingent an Bodendiensten wie im iranischen Hamadan stationieren.       

„Die Nutzung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik ist eher eine politische Frage, und wenn die Führung der Türkei tatsächlich an einer Zusammenarbeit bei der Terrorbekämpfung interessiert ist, so können wir – militärisch gesehen – von jeder Basis aus agieren“, so der General a.D..

Gleichzeitig gab der stellvertretende Ministerpräsident der Türkei, Numan Kurtulmuş, in einem Interview für den Sender NTV bekannt, dass Russland Incirlik nicht benutzen darf, weil es ein NATO-Stützpunkt ist.

„Incirlik ist ein NATO-Stützpunkt. Russland ist kein NATO-Mitglied, deswegen erscheint die Nutzung dieser Basis durch Russland unmöglich“, so Numan Kurtulmuş.

Obwohl Moskau und Ankara mehrmals bestritten hatten, über die gemeinsame Nutzung des NATO-Luftwaffenstützpunktes zu verhandeln, forderten die USA von der türkischen Seine eine Erklärung.

„Über unsere vertraulichen diplomatischen Kanäle haben wir die Türkei gebeten, Klarheit über mögliche Folgen zu schaffen. Ich habe dem nur zuzufügen, dass wir Incirlik nach wie vor benutzen. Wir schätzen es sehr, dass die Türkei uns erlaubt, Incirlik zu benutzen. Denn das ermöglicht uns, Luftangriffe in unmittelbarer Nähe durchzuführen und die Demokratischen Kräfte Syriens zu unterstützen, die im Norden Syriens kämpfen“, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums Mark Toner.

Zuvor hatte der türkische Ministerpräsident Binali Yıldırım gesagt, dass Russland den Fliegerhorst Incirlik bei Bedarf benutzen könnte: 

„Die Türkei hat den Stützpunkt Incirlik für die Terrorbekämpfung geöffnet. Er wird von den USA und Katar benutzt. Auch andere Länder können den Wunsch haben, den Luftstützpunkt zu benutzen. Was Russland betrifft, so haben wir eine solche Anfrage nicht erhalten. Ich glaube, da besteht auch keine Notwendigkeit. Denn es gibt zwei Basen in Syrien. Der Abstand beträgt weniger als 100 bis 150 Kilometer.“

Trends: # Krieg in Syrien