icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Armenien: Tränengas und Zusammenstöße vor Polizeirevier in dem Geiseln gehalten werden - Updates

Armenien: Tränengas und Zusammenstöße vor Polizeirevier in dem Geiseln gehalten werden - Updates
Am Polizeirevier in Jerewan spielen sich dramatische Szenen ab. Seit Sonntag halten Extremisten in dem Gebäude Geiseln, , während Menschen sich vor dem Revier Straßenschlachten mit den Polizisten liefern, um eine Stürmung zu verhindern. Auch gegenwärtig folgen den Wurfgegenständen der Demonstranten vor dem Revier, Tränengasgeschosse der Einsatzkräfte. Wir übertragen die Geschehinisse rund um den Ort der Geiselnahme in Armeniens Hauptstadt live.

Livestream:

Es wird angenommen, dass unter den Geiseln der stellvertretende Polizeichef Armeniens, Generalmajor Wardan Jegiasarjan, und der stellvertretende Polizeichef Jerewans, Oberst Waleri Ossipjan sind. Zwei Geiseln sollen Berichten zufolge am Dienstag befreit worden sein. Es wird vermutet, dass noch sieben oder acht weitere Geiseln in dem Revier gehalten werden. Lokale Medien berichten, dass die Gruppe, die sich selbst die „Daredevils von Sassoun“ nennt, die Freilassung des inhaftierten Oppositionsführers Schirair Sefiljan, der seit Juni wegen illegalen Waffenbesitzes in Untersuchungshaft sitzt sowie weiterer politischer Gefangenen fordert.

Die Polizei soll die Protestmenge zum Rückzug gezwungen haben und steht nun mit einer Distanz von 70 bis 80 Metern von der Menschenmenge entfernt, um bei erneuten Ausschreitungen schnell eingreifen zu können. Die Protestler wiederum errichten Barrikaden.

Armenisches Innenministerium - „Viele" Polizisten verletzt.“

Laut Interfax wurde eine Hauptstraße, die in die Stadtmitte führt, mit Barrikaden versperrt.

Die Stimmung unter den Aktivisten bleibt angeheizt, jedoch gibt es zur Zeit keine Zusammenstöße.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen