WikiLeaks-Mitarbeiterin Sarah Harrison über den US-Krieg gegen Whistleblower

In ständigem Kontakt mit Julian Assange: WikiLeaks-Mitarbeiterin Sarah Harrison
In ständigem Kontakt mit Julian Assange: WikiLeaks-Mitarbeiterin Sarah Harrison
Im acTVism-Interview berichtet die WikiLeaks-Redakteurin Sarah Harrison über den Zustand von Julian Assange. Seit fünf Jahren lebt der Australier auf eingeschränktem Raum in der ecuadorianischen Botschaft in London. Harrison kritisiert scharf die Strafverfolgung von Whistleblowern durch die US-Behörden. Mit einer groß angelegten Propaganda-Kampagne versuchen diese, die Whistleblower Julian Assange, Chelsea Manning und Edward Snowden zu kriminalisieren.

acTVism Munich e.V. - ein unabhängiges und gemeinnütziges Nachrichtenmagazin. Um von staatlichen und/oder privatwirtschaftlichen Zuwendungen unabhängig zu bleiben, ist das Projekt auf Spenden angewiesen.