Update: Proteste in Dallas eskalieren – fünf Polizisten erschossen, weitere sechs verwundet

Update: Proteste in Dallas eskalieren – fünf Polizisten erschossen, weitere sechs verwundet
Während eines Protestmarsches in Dallas wegen der beiden von der Polizei getöteten Afroamerikaner, Alton Sterling und Philando Castile, fielen plötzlich Schüsse auf Polizeibeamte. Die Polizei spricht von mehreren Heckenschützen, die fünf Polizisten getötet und sechs weitere verwundet haben. Zwei Polizisten schweben in Lebensgefahr.

Hunderte gingen gestern Abend in Dallas auf die Straße, um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu demonstrieren. Der Protestmarsch verlief zunächst friedlich, bis gegen 21 Uhr die ersten Schüsse auf Polizisten fielen. Die Täter schossen von erhöhten Positionen im Hinterhalt aus Gewehren, einige der Polizeibeamten wurden im Rücken getroffen.

11:46 Uhr

Der Polizist, der Philando Castile tötete, würde wahrscheinlich nicht gefeuert werden, wenn Cistel nicht ein Schwarzer wäre, sagte der Gouverneur von Minnesota, Mark Dayton.

"Würde das [die Proteste] passieren, wenn die Opfer Weiße wären. Ich glaube nicht", sagte Dayton vor einer Menschenmasse, die sich vor seiner Residenz versammelte.

9:41 Uhr

Inzwischen soll die Polizei die Lage in Dallas unter Kontrolle gebracht haben.

9:36 Uhr

Ein gesuchter Schütze, der sich in einem mehrstöckigen Haus verschanzte, schoss sich bei Zusammenstößen mit der Polizei selbst an, heißt es.

Mehrere aufblinkende Lichter aus dem Gebäude, wo sich der mutmaßliche Verdächtige aufhielt. 

Die Journalistin Diana Zoga von Fox4 veröffentlichte auf Twitter ein Bild mit mutmaßlichen Spezialeinheiten, die sich in der Innenstadt, El Centro, aufhielten. Sie sollen inzwischen abgezogen sein.

8:53 Uhr

Die Dallas Polizei Vereinigung twittert, ein fünfter Polizist verlor sein Leben. Auf Twitter schrieb sie: "Officer down."

Der fünfte getötete Polizist soll der 43-jährige Brent Thompson sein. Er arbeitete seit 2009 in Dallas als Polizist.

Zwei der verwundeten Beamten werden noch operiert.

Video zeigt Szenen des Schusswechsels, explizite Bilder:

Zudem gab es eine Bombendrohung. Es wurde ein verdächtiges Paket im Zentrum gefunden, Sprengstoffexperten sind vor Ort.

Die Polizei konnte bisher drei Personen verhaften. Einer der Täter lieferte sich einen 45-minütigen Schusswechsel mit der Polizei, bevor er in Gewahrsam genommen wurde.

Schüsse von automatischen Gewehren hallen durch die Straßen der Südstaaten-Stadt Dallas.