icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Odessa-Massaker: Gedenkveranstaltung trotz Verbot und Bombendrohungen

Odessa-Massaker: Gedenkveranstaltung trotz Verbot und Bombendrohungen
Kiew hat anlässlich des Gedenktages der Brandopfer vom 2. Mai 2014 über 3.000 Sicherheitskräfte - darunter Mitglieder des nationalistischen Asow-Battaillons - nach Odessa entsandt. Eine Bombendrohung führte zudem dazu, dass der Demonstrationsplatz kurzerhand abgesperrt wurde. Der Journalist Ulrich Heyden erläutert im Interview mit RT Deutsch den derzeitigen Stand bei den Untersuchungen zur Aufklärung des Massakers.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen