Das Weiße Haus nennt scheidenden ukrainischen Premier Jazenjuk "einen wichtigen Partner der USA"

Das Weiße Haus nennt scheidenden ukrainischen Premier Jazenjuk "einen wichtigen Partner der USA"
Der Pressesprecher des Weißen Hauses hat den von seinem Amt zurücktretenden Ministerpräsidenten der Ukraine, Arseni Jazenjuk, einen wichtigen Partner Washingtons genannt und erläutert, dass US-Vizepräsident Joe Biden am Montag ausführlich mit ihm telefoniert hätte.

Das Weiße Haus hat den von seinem Amt zurücktretenden Ministerpräsidenten der Ukraine, Arseni Jazenjuk, einen wichtigen Partner Washingtons genannt.

 „Er hat eine wichtige Rolle bei den Versuchen gespielt, seinem Land zu helfen, Kraftproben zu bestehen. Er war zweifellos ein wichtiger Partner der USA, als wir versucht haben, unseren Freunden in der Ukraine beizustehen“, kommentierte der Pressesprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, den Rücktritt Jazenjuks und fügte hinzu, dass der US-Vizepräsident Joe Biden mit dem ukrainischen Politiker am Vortag telefoniert habe. 

Josh Earnest betonte, dass die US-Administration der Ukraine auch in Zukunft Hilfe erweisen werde. Dennoch müsse die ukrainische Führung mit den notwendigen Reformen im Wirtschaftsbereich fortfahren.

Eigentlich sollte am heutigen Dienstag in Kiew die Werchowna Rada zusammentreten, um den Rücktritt Jazenjuks offiziell anzunehmen. Geplant war, noch am selben Tag einen neuen Premierminister zu bestimmen. Das sollte nach übereinstimmenden Berichten der bisherige Parlamentspräsident Wladimir Groisman sein. Allerdings lag diesbezüglich bis heute 17:35 Uhr noch keine bestätigte Information aus der Rada vor, weder über die Annahme des Rücktrittgesuchs noch über die Wahl des Nachfolgers. 

Handschriftliche Rücktrittserklräung von Arseni Jazenjuk
Handschriftliche Rücktrittserklräung von Arseni Jazenjuk