Moskau: Außenminister Lawrow und Verteidigungsminister Schoigu fassen Erfolge in Syrien zusammen

Moskau: Außenminister Lawrow und Verteidigungsminister Schoigu fassen Erfolge in Syrien zusammen
Während eines Arbeitstreffens zum russischen Luftwaffeneinsatz in Syrien mit dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow, und dem russischen Verteidigungsminister , Sergej Schoigu, ordnete der russische Präsident, Wladimir Putin, den Truppenrückzug aus Syrien an, da er die Ziele der Mission als erfüllt erachtet. Während des Treffens fassten die beiden Minister die diplomatischen und militärischen Erfolge des Einsatzes zusammen. RT Deutsch liefert das Verbalprotokoll dieses wichtigen Treffens.

Russlands Verteidigungsminister, Sergej Schoigu:

Herr Präsident,

in Übereinstimmung mit Ihren Anweisungen haben wir am 30. September die syrische Operation begonnen. Im Laufe dieser Zeit haben wir insgesamt mehr als 9.000 Flüge durchgeführt und erstmals führten wir massive Angriffe mit mit luft- und seegestützten Raketen aus einer Entfernung von mehr als 1.500 Kilometern durch.

Zu dieser Zeit wurde mit Hilfe dieser Angriffe die Ressourcenversorgung der Terroristen durch die Verhinderung des Ölhandelsverkehrs gestoppt und in einzelnen Gebieten völlig beendet. Es wurden die Hauptrouten der Öllieferungen in die Türkei gesperrt und damit auch die wichtigsten Routen für Waffenlieferungen aus der Türkei an die Militanten.

Die Terroristen wurden aus Latakia vertrieben, die Kommunikation mit Aleppo wurde wiederhergestellt und Palmyra wird blockiert. Es dauern Kampfhandlungen zur Befreiung von illegalen bewaffneten Gruppierungen an. Wir haben die Provinzen von Hama und Homs zum größten Teil befreit, den Kweires-Luftwaffenstützpunkt zurückerobert, der seit mehr als drei Jahren besetzt war, und die Kontrolle über Öl- und Gasfelder in der Nähe von Palmyra gesichert - drei große Felder, die im täglichen Betrieb funktionieren.


Über 2000 Kriminelle, die aus Russland kamen, wurden auf syrischem Territorium eliminiert, darunter 17 Feldkommandeure. Unsere Luftstreitkräfte haben 209 Objekte der Förderung, Verarbeitung und Beförderung des Öls sowie 2912 Mittel zur Beförderung der Ölprodukte, Tanklaster, vernichtet.

Insgesamt wurden durch die Unterstützung der russischen Luftstreitkräfte 400 Ortschaften und mehr als 10.000 Quadratkilometer befreit und somit eine bedeutende Wende im Antiterrorkampf erreicht.

Die Organisationen, die zu dieser Arbeit beim Verhandlungsprozess herangezogen wurden (es gibt 42 solche Organisationen), und die Ortschaften (mehr als 40), die sich dem Waffenstillstand anschlossen, begannen aktive Handlungen zur Einhaltung des Waffenstillstandes.

Die Überwachung über die Einhaltung des Waffenstillstands ist durch eine ziemlich große Anzahl von Drohnen, nämlich über 70, die für diesen Zweck verwendet werden, gewährleistet. Dazu gehören alle Möglichkeiten der Informationsbeschaffung, einschließlich radioelektronischer Aufklärung und unserer Satellitengruppierungen.

Herr Präsident, ich könnte diesen Bericht fortführen, aber ich denke, dass das die wichtigsten Ergebnisse unserer Arbeit in dieser Zeit sind.

Wladimir Putin: Danke.

Herr Lawrow, wie verläuft der Friedensprozess?

Russlands Außenminister, Sergej Lawrow:

Lieber Wladimir Wladimirowitsch,

zusätzlich zu den Ergebnissen, die direkt am Boden während der militärischen Aktionen gegen die Terroristen erreicht worden sind, haben unsere Luftstreitkräfte dabei geholfen, Bedingungen für den politischen Prozess zu schaffen.

Wir haben uns konsequent für einen innersyrischen Dialog, in Übereinstimmung mit den getroffenen Entscheidungen im Jahr 2012, eingesetzt. Unsere Vorschläge kollidierten mit dem Mangel an Bereitschaft unserer Partner, sich mit dieser Frage zu befassen. Aber mit dem Beginn unseres Luftwaffeneinsatzes begann sich die Situation zu ändern.


Nach und nach wurden die ersten Schritte gemacht, zunächst auf der Grundlage Ihrer Gespräche mit US-Präsident Barack Obama, woraufhin die russisch-amerikanische Gruppe damit begann einen breiteren Prozess für die externe Unterstützung der innersyrischen Gespräche vorzubereiten. Es wurde eine internationale Gruppe zur Unterstützung Syriens geschaffen, die die wichtigsten Akteure, einschließlich regionaler Kräfte, zusammenbringt.

Und die Vereinbarungen, die in dieser Gruppe über die Parameter des syrischen politischen Prozesses erreicht wurden, wurden in zwei Resolutionen des UN-Sicherheitsrats gebilligt, die einen Prozess mit drei Komponenten beinhalten – Die Einstellung der Kampfhandlungen, die Erweiterung des Zugangs von humanitärer Hilfe in die zuvor belagerten Gebiete und den Beginn der innersyrischen Verhandlungen.

Dank dieser Entscheidungen, einschließlich Ihrer jüngsten Vereinbarung mit Präsident Obama, wurden heute in Genf endlich die Verhandlungen zwischen der Delegation der Regierung und den Delegationen mehrerer Oppositionsgruppen aufgenommen. Die Arbeit ist schwierig, und wir müssen schauen, wie wir all diese Gruppen an einem Tisch versammeln können. Vorerst arbeiten Vertreter der Vereinten Nationen mit jedem von ihnen individuell, aber der Prozess hat begonnen, und es ist in unserem gemeinsamen Interesse, ihn nachhaltig und unumkehrbar zu machen.

Russlands Präsident, Wladimir Putin:

Russland hat in sehr kurzer Zeit eine zwar in Zahlen sehr kleine, aber dennoch sehr wirksame militärische Kraft, mit vielfältigen Möglichkeiten geschaffen. Diese beinhalten Luftaufklärung, Drohnen, Kampfsysteme einschließlich der Angriffskomplexe der Kampfjets und Erdflugzeuge und der Seestreitkräfte, die auf den Gewässern des Mittelmeers und des Kaspischen Meeres, mit Schiffen und U-Booten, die modernste Waffen verwenden, arbeiten. Wir erschufen ein leistungsfähiges Luftverteidigungssystem, einschließlich des modernsten Komplexes, dem S-400-Sytem.

Tatsächlich hat die effektive Arbeit unseres Militärs, die Bedingungen für den Beginn des Friedensprozesses geschaffen. Ich halte die Ziele, die dem Verteidigungsministerium und den russischen Streitkräften gesetzt wurden, im Ganzen für erreicht. Durch die Beteiligung des russischen Militärs, der russischen Militäreinheiten waren die syrischen Streitkräfte und die patriotischen syrischen Truppen in der Lage eine grundlegende Wende im Kampf gegen den internationalen Terrorismus zu erreichen, und haben die Initiative in fast jeder Hinsicht ergriffen, wodurch, wie ich bereits erwähnte, die Bedingungen für den Friedensprozess geschaffen worden sind.

Darüber hinaus haben unsere Militärs, Soldaten und Offiziere Professionalität bewiesen und Teamarbeit sowie die Fähigkeit, weit weg von ihrem Heimatgebiet, militärische Operationen organisieren zu können, an einem Kriegsschauplatz, mit dem wir keine gemeinsamen Grenzen haben. Sie haben über das halbe Jahr effektiv gearbeitet, die notwendige Versorgung gewährleistet und Militäroperationen durchgeführt.

Ich erachte die Ziele, die dem Verteidigungsministerium und den russischen Streitkräften gesetzt wurden, im Großen und Ganzen für erfüllt, deshalb habe ich den Beginn des Rückzugs des Hauptteils unserer militärischen Gruppe aus dem Gebiet der Arabischen Republik Syrien beginnend ab morgen angeordnet.

Und ich bitte das Außenministerium, die Beteiligung Russlands an der Organisation des Friedensprozesses für die Lösung des syrischen Problems zu intensivieren.


Das heißt, dass unser Marinestützpunkt in Tartus und der Luftwaffenstützpunkt am Hmeimim-Flughafen wie gewohnt weiter arbeiten werden. Sie sollten von Land, See und aus der Luft geschützt werden. Sie gehören zu unserem militärischen Kontingent, die traditionell und seit vielen Jahren in Syrien sind und gerade jetzt eine sehr wichtige Funktion zu erfüllen haben werden, nämlich die Überwachung des Waffenstillstands und die Schaffung von Bedingungen für den Friedensprozess.


Ich hoffe, dass die heutige Entscheidung ein starkes Signal an alle Seiten des Konflikts senden wird und ich hoffe, dass dies deutlich das Vertrauen aller Teilnehmer des Friedensprozesses in Syrien erhöhen wird und dabei hilft, die die syrische Frage friedlich lösen zu können.