icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Grafik des Tages: Ermordete und inhaftierte Journalisten in den Jahren 2000 bis 2015

Grafik des Tages: Ermordete und inhaftierte Journalisten in den Jahren 2000 bis 2015
Laut einer aktuellen Zählung befanden sich in den vergangenen Jahren 171 Journalisten in türkischen Gefängnissen. Damit ist das NATO-Mitglied Türkei das einzige europäische Land, dass sich in der Liste derjenigen Länder wiederfindet, die besonders häufig Journalisten inhaftieren. Die meisten ermordeten Journalisten gab es in den Kriegsgebieten Südsudan, Jemen und Irak. Außerhalb von Kriegsgebieten wurden die meisten Journalisten wegen ihrer Arbeit in Mexiko, Kolumbien und Honduras ermordet.

Grafik des Tages: Ermordete und inhaftierte Journalisten in den Jahren 2000 bis 2015

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen