Dagestan: Terroristen hinter Angriff auf Touristengruppe in Derbent vermutet

© dagestan_inst / Instagram
© dagestan_inst / Instagram
Eine Gruppe von Touristen wurde bei einem Besuch der historischen Festung Narinkale in der nordkaukasischen russischen Republik Dagestan von bislang unbekannten Bewaffneten angegriffen. Bei der Schießerei wurde eine Person getötet und zehn weitere verletzt.

Der Angriff ereignete sich Dienstagnacht, als sich insgesamt 20 Touristen auf der Panorama-Terrasse der alten Festung aufhielten.

Момент стрельбы.Огромное количество пострадавших.

Ein von Мой Дербент плюс (@myderbent_plus) gepostetes Video am

Die Polizei stellte am Ort des Geschehens insgesamt 67 Patronen verschiedenster Kaliber sicher. Den zuständigen Ermittlern zufolge schossen die Angreifer von einem in der Nähe gelegenen Wald auf die Touristen-Gruppe.

Politiker aus der muslimisch geprägten Region Russlands vermuten, dass der Angriff von Mitgliedern einer bewaffneten Gang ausgeführt wurde, die sich an der lokalen Bevölkerung rächen wolle, weil diese „die Neujahrsfeierlichkeiten genießen“ würden.

Руины ханской бани.. #нарынкала #дербент

Ein von Любитель снимать на телефон (@muslim051975) gepostetes Foto am

Im Nordkaukasus gehen russische Spezialeinheiten regelmäßig gegen islamistische Gruppierungen vor, die eine Abspaltung der Region von Moskau anstreben.

Die Errichtung der Narinkale-Festung (auf Türkisch: „Hübsche Festung“) geht auf das achte Jahrhundert zurück. Die in der Stadt Derbent liegende Festung beherbergt Russlands älteste Moschee und Medrassa, eine Schule für Islamwissenschaften. Dagestan ist die flächengrößte und bevölkerungsreichste der russischen Kaukasusrepubliken. Der Name der Region bedeutet in den Turksprachen „Bergland“.

comments powered by HyperComments