Hauptattentäter von Paris wurde nach Anschlägen dreimal von der Polizei ohne Festnahme kontrolliert

Hauptattentäter von Paris wurde nach Anschlägen dreimal von der Polizei ohne Festnahme kontrolliert
Europas meistgesuchter Terrorverdächtiger wurde kurz nach den Anschlägen in Paris dreimal von der Polizei angehalten, kontrolliert und konnte dann seine Fahrt ungestört fortsetzen, so sein Fluchtwagenfahrer. Salah Abdeslam befindet sich immer noch auf freiem Fuß, die Behörden gehen davon aus, dass er sich nach Syrien abgesetzt habe.

Hamza Attou, ein belgischer Freund von Abdeslam, sagte vor Gericht, die beiden wären „nicht [nur] einmal, sondern dreimal“ angehalten worden, als sie nach den Pariser Anschlägen Richtung Brüssel fuhren, so die Zeitung Le Parisien.

Attou, der wegen „Beihilfe zu einer terroristischen Aktivität“ angeklagt ist, weil er Abdeslam, (26) nach Belgien gefahren hatte, sagte aus, dass sie zuerst in eine Drogenkontrolle kamen.

Bei den beiden anderen Kontrollen mussten die drei Männer sich ausweisen, bevor sie weiterfahren durften. Abdeslam kooperierte anstandslos und gab bei der dritten Kontrolle auch seine korrekte Adresse in Molenbeek an. Zu dem Zeitpunkt konnte die Polizei natürlich nicht wissen, wen sie da vor sich hatte.

Der Wagen der drei Männer wurde später in Molenbeek gefunden, Attou und sein Begleiter Amri kurz danach verhaftet. Abdeslam ward seitdem nicht mehr gesehen.

Laut einer Quelle von AFP, bat Abdeslam Attou und Amri per SMS, ihn am 13. November abzuholen. Diese Nachricht wurde von einer SIM-Karte verschickt, die Abdeslam direkt nach den Anschlägen kaufte, als er frei durch die Stadt lief, berichtet der Independent.

Die beiden Männer berichten, er hätte einen „aufgewühlten … unsicheren ... unwohlen“ Eindruck gemacht, so die AFP Quelle. Attou meinte, Abdeslam „sagte uns, wir sollten ihn nach Brüssel fahren, sonst würde er das Auto in die Luft jagen“, so die Quelle weiter.

Abdeslam, ein französischer Staatsbürger, hat wahrscheinlich einen Sprengstoffgürtel getragen, der später in einer Mülltonne in einem Vorort im Süden von Paris gefunden wurde. Dies ließ die Theorie entstehen, er hätte in letzter Sekunde kalte Füße bekommen. Sein Bruder Brahim war einer der Selbstmordattentäter der Anschläge.

Seitdem kursieren verschiedene Gerüchte über den Verbleib von Abdeslam. Er könnte sich dem IS in Syrien angeschlossen haben, andere denken, er sei in Marokko, wo man ihn per Haftbefehl sucht. Wieder andere denken, er befindet sich weiterhin in Belgien.

Trends: # Terror-Attentat in Paris