icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

G20 in Antalya – Der "plötzliche" Wandel der westlichen Welt im Umgang mit Russland

G20 in Antalya – Der "plötzliche" Wandel der westlichen Welt im Umgang mit Russland
Der G20-Gipfel 2014 im australischen Brisbane war noch von einer teilweisen bewusst inszenierten Ausgrenzung Russlands und Wladimir Putins geprägt. Davon ist beim G20-Gipfel nach den Attentaten in Paris nicht mehr viel zu spüren. Insbesondere das 36-Minuten Gespräch zwischen Putin und US-Präsident Obama über Wege zur „Auslöschung des IS“ sorgte für mediale Aufmerksamkeit. RT befragte den Politik-Analysten John Wight zu dessen Einschätzung des G20 unter dem Eindruck der Terrorattacken in Paris.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen