Russische Föderation: Werden bis 2020 unsere gesamten chemischen Waffenbestände zerstören

Quelle: US Government
Quelle: US Government
Um ein Zeichen gegen ein neues globales Wettrüsten zu setzen, will Russland bis 2020 seine gesamten chemischen Kampfstoffe zerstören. Die USA haben, entgegen vorherigen Zusagen, verkündet ihre Chemie-Waffenarsenale bis mindestens 2028 beizubehalten und unterstützen derzeit den Aufbau von entsprechenden Chemie-Laboren in Osteuropa.

Nikolaj Patruschow hat in seiner Position als Sprecher des russischen Sicherheitsrates am Wochenende erklärt, dass Russland sein gesamtes chemisches Waffenarsenal bis 2020 zerstören wolle. Berichten der russischen Nachrichtenagentur TASS zufolge mache dabei die Russische Föderation den ersten Schritt. Zuvor hatten die USA zugesagt, ihrerseits chemische Waffen im selben Zeitraum beseitigen zu wollen. Stattdessen erklärte Washington nun, es werde seine tödlichen Waffensysteme bis mindestens 2028 noch im Arsenal aufbewahren.

Amerikanische B61-Nuklearbomben. Quelle: United States Department of Defense (SSGT Phil Schmitten), gemeinfrei

Patruschow kritisierte zudem das fragwürdige Verhalten der USA in der unmittelbaren Nachbarschaft Russlands. In Osteuropa oder „auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion“ werde ein verstärktes Engagement der USA bei der Förderung von Chemielaboren dokumentiert. Jährlich würde Washington eigens für die Weiterentwicklung von biologischen Waffen und andere Kampfstoffe Milliarden von US-Dollar investieren.

Während des syrischen Bürgerkrieges hatte Russland auch den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad dazu bewegt, seine eigenen Chemiewaffen zu vernichten. Dabei erfolgte dieser Schritt unter Aufsicht internationaler Beobachter, die unter russischer Führung arbeiteten.