International

Die Schlangeninsel – der Schlüssel zum wichtigsten Marinestützpunkt der Ukraine

Die strategisch wichtige Schlangeninsel im Schwarzen Meer bleibt ein bedeutendes und umkämpftes Symbol. Die Insel geriet gleich zu Beginn des Krieges in russische Hand. Berichte beider Seiten hatten zuletzt schwere Gefechte um die Schlangeninsel nahegelegt.
Die Schlangeninsel – der Schlüssel zum wichtigsten Marinestützpunkt der UkraineQuelle: AFP © Satellite image ©2022 Maxar Technologies / AFP

Eine Analyse von Alexander Sladkow

Eine Insel ist während der Kampfhandlungen fast immer ein Brückenkopf. Wenn wir von der Schlangeninsel sprechen, ist sie der Schlüssel zu Odessa. Die Bestätigung dafür ist die große Aufmerksamkeit seitens des russischen Kommandos gleich am ersten Tag der speziellen Militäroperation.

Die Insel wurde eingenommen, von Kiew wurde das schmerzhaft zugegeben, mit dem Hinweis, die Garnison der Schlangeninsel sei heldenhaft gefallen. Es zeigte sich dann, sie war nicht gefallen, sondern überlebte und ergab sich sogar freiwillig der russischen Schwarzmeerflotte.

Danach beruhigte sich die Lage, die Garnison der Schwarzmeerflotte kontrollierte diesen Landbrückenkopf in der Region Odessa. Und dann, im festen Selbstvertrauen, begannen die ukrainischen Streitkräfte mit der Erstürmung, denn sie hatten beschlossen, dass der Zeitpunkt im Zusammenhang mit der sich hinziehenden Konfrontation in Charkow, Saporoschje und Donezk am günstigsten war. Allerdings stellte sich heraus: Wenn die Rede davon ist, was unbedingt zu Russland gehören sollte, dann kann unter den gegenwärtigen militärischen Verhältnissen es Russland niemand wegnehmen.

Die Ukrainer versuchten auf der Schlangeninsel eine Luftlandung und eine Marinelandung, verloren Flugzeuge und Hubschrauber, 30 Drohnen (darunter Bayraktar), drei gepanzerte Angriffsboote. 50 Kampfschwimmer wollten landen, Marinekämpfer – die russischen antisubversiven Kräfte und Mittel haben tadellos gearbeitet.

Die Schlangeninsel hat eine große Bedeutung. Erinnert euch an die Insel Sommers im Finnischen Meerbusen während des Großen Vaterländischen Krieges – ihre Geschichte war für uns tragisch. Die finnische Marine hat die sowjetische Garnison von [der Insel] Sommers weggefegt. Wir führten eine Marinelandung durch, die Finnen vernichteten diese. Die Insel erwies sich als äußerst wichtig. Historiker behaupten, wenn es gelungen wäre, Sommers zu halten, dann hätte es keine Blockade von Leningrad gegeben.

Es gibt solche Inseln, die zu entscheidenden Brückenköpfen werden. In Leningrad haben wir uns behauptet, damals hatten wir einen gemeinsamen Feind – den Faschismus. Wir besitzen jetzt die Schlangeninsel und werden sie nicht mehr hergeben, und Odessa wird auch [wieder] unser sein.  

Mehr zum Thema - Propaganda-Ente von der Schlangeninsel? Grenzschützer kriegsgefangen, nicht tot

RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.