icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Erdoğan wirft Minsker Gruppe Waffenhilfe an Armenien vor und will Bergkarabach "befreien"

Erdoğan wirft Minsker Gruppe Waffenhilfe an Armenien vor und will Bergkarabach "befreien"
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan. 14. Oktober 2020
Der türkische Präsident hat die Minsker Gruppe der OSZE beschuldigt, Armenien im Bergkarabach-Konflikt "Hilfe mit Waffen" zu leisten. Auf einer Parteiveranstaltung der AKP in der südöstlichen Provinz Sirnak am Sonntag bekräftigte er seine Unterstützung für Aserbaidschan.

Das offizielle Ankara zeigt immer offener eine eigene Parteinahme am Bergkarabach-Konflikt. Bei einer Veranstaltung seiner regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) in der südosttürkischen Provinz Sirnak am Sonntag beschuldigte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan Russland, Frankreich und die USA im Bergkarabach-Konflikt auf der Seite Armeniens zu stehen, schreibt Anadolu Agency. Die genannten Staaten teilen sich den Vorsitz der Minsker Vermittlungsgruppe der OSZE zu Bergkarabach. Erdoğan behauptete, die drei Länder würden Jerewan "jede Art von Unterstützung mit Waffen" gewähren:

Die drei Länder, die zum Frieden in der Region beitragen sollen – Russland, die Vereinigten Staaten und Frankreich als Ko-Vorsitzende der Minsker Gruppe der OSZE zu Berg-Karabach – leisten Jerewan jede Art von Hilfe mit Waffen.

Analysten sehen in solchen Aussagen einen Versuch Erdoğans, eine Beteiligung der Türkei am Bergkarabach-Konflikt zu legitimieren. Die Wortwahl des türkischen Präsidenten könnte als ein weiteres Indiz dafür angesehen werden. Die Zeitung Prawdazitiert:

Unsere aserbaidschanischen Brüder führen derzeit einen sehr ernsthaften Kampf gegen Armenien. Wofür führen sie diesen Kampf? Sie kämpfen für die Befreiung der besetzten aserbaidschanischen Gebiete von den Armeniern. Und ich habe jedes Recht, die umstrittene Region Bergkarabach zu befreien. Was könnte natürlicher sein als das?

Mehr zum ThemaWaffenstillstand in Bergkarabach erneut gebrochen – Jerewan und Baku beschuldigen sich gegenseitig

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen