icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wirtschaftsexperte Eike Hamer: Ruf nach Baustopp von Nord Stream 2 ist transatlantische Lobbyarbeit

Wirtschaftsexperte Eike Hamer: Ruf nach Baustopp von Nord Stream 2 ist transatlantische Lobbyarbeit
Wirtschaftsexperte Eike Hamer: Ruf nach Baustopp von Nord Stream 2 ist transatlantische Lobbyarbeit Ein Montagearbeiter an einem Rohr auf der Baustelle der Gaspipeline Nord Stream 2 in der Nähe der Stadt Kingisepp, Oblast Leningrad, Russland, 5. Juni 2019. (Archivbild)
Politiker in Deutschland und der EU, die die Causa Nawalny als Vorwand für einen Baustopp der Erdgaspipeline Nord Stream 2 missbrauchen, betreiben transatlantische Lobbyarbeit. Das Wohl Deutschlands, der EU (und Europas) ist ihnen zweitrangig, so Wirtschaftsexperte Eike Hamer.

Ein möglicher Baustopp von Nord Stream 2, dem das EU-Parlament zustimmen soll, wäre katastrophal für Deutschland wie für die Europäische Union: Die dringend benötigte Glaubwürdigkeit beider auf dem Markt wäre dahin, nämlich als Partner von Russland ebenso wie für die anderen Länder, die mit Russland in diversen wirtschaftlichen Partnerschaften und Abkommen verbündet sind.

Ein russisches Verlegeschiff für den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 legt im Fährhafen Sassnitz auf Rügen an.

Diese Einschätzung gab im Interview mit RT Eike Hamer ab, Politikwissenschaftler, Unternehmer und Vorstandsmitglied des Mittelstandsinstituts Niedersachsen e.V., der Deutschen Mittelstandsstiftung e.V. sowie der Derek Oil and Gas Corporation.

Rufe nach einem Baustopp sind nach Ansicht des Wirtschaftsexperten Ausdruck von Lobbyarbeit transatlantikhöriger Politiker, die jeglichem politischen Sachverstand und gesunden Menschenverstand zuwiderläuft und für die selbst das Wohlergehen Deutschlands und der EU zweitrangig ist.

Mehr zum Thema – Trotz Skandals um Nawalny: Österreich sagt eindeutig Ja zu Nord Stream 2

Die Verquickung von Wirtschaft und Politik, die in der "Rede zur Lage der Europäischen Union" von der Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen am Mittwoch ganz aktuell zum Ausdruck kam, befand Hamer als nicht hilfreich. Der betreffende Teil der Rede selbst sei sogar geradezu peinlich, nämlich das als Aneinanderreihung wiederaufgekochter Anschuldigungen gegen Russland, bar jeglicher Beweise formulierte Plädoyer für einen Baustopp von Nord Stream 2.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen