icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Luftleck auf ISS: Astronauten isolieren sich in russischem Segment

Luftleck auf ISS: Astronauten isolieren sich in russischem Segment
Luftleck auf ISS: Astronauten isolieren sich in russischem Segment
Auf der Internationalen Raumstation (ISS) ist ein Luftleck entstanden. Fachleute gehen davon aus, dass das Leck im US-amerikanischen Segment der ISS aufgetreten sein könnte, berichtete die Agentur RIA Nowosti unter Berufung auf eine Quelle.

"Es gab ein kleineres Luftleck auf der ISS. Um seine Quelle zu entdecken, ist geplant, die Module des amerikanischen Segments der ISS zu isolieren und die Luken zwischen ihnen zu schließen", so die Quelle. Es gebe keine Bedrohung für die Sicherheit der Besatzung, hieß es weiter.

Laut der Quelle der Nachrichtenagentur TASS entdeckten die Geräte im russischen Segment der Station das Luftleck. Experten zufolge könnten Mikrometeoriten die mögliche Ursache sein.

Wie der russische Kosmonaut Pawel Winogradow erklärte, ist das Schließen der Luken zwischen den Segmenten ein "normales Standardverfahren". Sobald das Modul, wo das Leck aufgetreten ist, definiert ist, werden die Astronauten mit speziellen Geräten nach dem Leck suchen. "Es gibt spezielle Ultraschall-Sucher. Wir haben über viele Jahrzehnte gelernt, nach kleinen und großen Lecks zu suchen. Es gibt kein Problem", sagte Winogradow.

Mehr zum ThemaBemannte SpaceX-Mission bringt Astronauten ins All

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen