icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Das C hat sie nicht mehr verdient" – Greenpeace-Aktivisten entwenden Buchstaben aus CDU-Logo

"Das C hat sie nicht mehr verdient" – Greenpeace-Aktivisten entwenden Buchstaben aus CDU-Logo
Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace entwendeten den Buchstaben C aus dem CDU-Logo an der Parteizentrale in Berlin. Grund sei die "desaströse Klimapolitik" der CDU. Parteichefin Kramp-Karrenbauer kontert: "Wir leihen das C gerne aus."

Am Donnerstagmorgen gegen 11 Uhr war der Buchstabe C aus dem Parteilogo am Konrad-Adenauer-Haus in Berlin verschwunden. Zwei Männer in Messebau-Kleidung trugen den rund zwei Meter großen Buchstaben einfach aus der Zentrale der Christlich-Demokratischen Union (CDU) heraus. Bei den Männern handelt es sich um Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace. 

An das verbliebene "DU" an der Glasfront des Gebäudes brachten sie ein Banner an, sodass sich die Aufschrift ergab: "DU sollst das Klima schützen!"

Das "C" wurde weggefahren und soll laut der Greenpeace-Aktivistin Marion Tiemann "jetzt erst mal auf Reisen gehen", wie sie in einem Video verriet. Doch wohin genau, sagte sie nicht. Das "C" solle demnächst an drei Orten innerhalb Deutschlands auftauchen. 

Grund für diese Aktion der Umweltschutzorganisation ist eigenen Angaben zufolge die "desaströse Klimapolitik" der Partei. Die CDU behaupte, sie wolle die Schöpfung bewahren, doch mit ihrer schwachen Klimapolitik zerstöre sie unsere Zukunft und die Lebensgrundlage zukünftiger Generationen, so Tiemann. Deswegen habe sie das "C" so in ihrem Namen nicht mehr verdient.   

Aus der CDU-Spitze hieß es: "Greenpeace hat uns mit der Aktion profimäßig überrumpelt." Die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer versuchte, den Diebstahl des Buchstabens mit Humor zu kontern.

So ein C für Christlichkeit und Nachhaltigkeit kann auch Greenpeace nix schaden, leihen wir also gerne für kurze Zeit einmal aus", sagte die Vorsitzende am Donnerstag bei einer Hallenbesichtigung vor Beginn des CDU-Bundesparteitages in Leipzig. 

Greenpeace könne von der CDU durchaus etwas lernen, sagte Kramp-Karrenbauer: "Du sollst das Klima schützen. Aber du sollst auch deine Wirtschaft stark halten, damit du das Geld erwirtschaftest, damit du guten Klimaschutz machen kannst. Wir können übrigens beides."

Am Nachmittag waren am Konrad-Adenauer-Haus auch die restlichen Buchstaben "D" und "U" nicht mehr zu sehen. Diese sollen jedoch von der Partei selbst entfernt worden sein, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Greenpeace richtete im Laufe des Tages auch einen Twitter-Account für das entwendete "C" ein.

Mehr zum ThemaNeue Umfrage: Vertrauen der Deutschen in Staat und Regierung schwindet rapide

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen