icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wetteifern um Gewinne am Checkpoint Charlie: Schluss mit Fake-US-Soldaten (Video)

Wetteifern um Gewinne am Checkpoint Charlie: Schluss mit Fake-US-Soldaten (Video)
Seit 17 Jahren waren die Touristen-Bespaßer in US-Uniform ein unentbehrlicher Teil des ehemaligen Grenzübergangs Checkpoint Charlie. Doch bereits seit dem 12. August sind die Soldaten-Darsteller verschwunden – auf Anordnung des zuständigen Ordnungsamtes (OA).

Auf Nachfrage von RT Deutsch beim OA Kreuzberg, wie viele Beschwerden im Zusammenhang mit den Darstellern bereits eingegangen sind, kam folgende Antwort:
"Bereits seit einigen Jahren haben sich Passantinnen und Passanten darüber beschwert, dass sie quasi gezwungen werden, einen Obolus zahlen zu müssen, wenn sie das Kontrollhäuschen fotografieren wollen."

Die Frage nach der Zahl der Beschwerden blieb somit unbeantwortet. Worum es beim Trubel um Checkpoint Charlie wirklich geht und was der ehemalige Chef der Eventagentur "Dance Factory", deren Darsteller als US-Soldaten am Checkpoint Charlie posierten, dazu sagt, erfahren Sie im Videobeitrag.

Mehr zum Thema - Nach zahlreichen Beschwerden: Berliner Behörden verbieten Soldaten-Darsteller am Checkpoint Charlie

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen