icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Peterchens Mondfahrt – Wirtschaftsminister Altmaier prüft deutschen Weltraumbahnhof

Peterchens Mondfahrt – Wirtschaftsminister Altmaier prüft deutschen Weltraumbahnhof
Altmaier am Freitag auf dem Weltraumkongress
Die deutsche Industrie wünscht sich einen Weltraumbahnhof. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat zugesagt, diese Forderung prüfen zu wollen. Doch es gibt erhebliche Zweifel an der Sinnhaftigkeit des Vorhabens.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat zustimmend auf den Wunsch des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) nach der Schaffung eines Weltraumbahnhofs in Deutschland reagiert. Dem Springer-Blatt BILD sagte Altmaier am Montag:

Raumfahrt begeistert viele Menschen und sichert tausende Arbeitsplätze in Deutschland. In der Satellitentechnik sind wir führend. Deshalb werde ich den Vorschlag des BDI für einen Weltraumbahnhof gerne prüfen.

Mehr zum Thema - Keine Blumen aus dem Kanzleramt – Sigmund Jähn und der 40. Jahrestag seines Weltraumflugs

Altmaier kündigte außerdem die Vorbereitung eines Weltraumgesetzes für Anfang 2020 an. BDI-Chef Dieter Kempf hatte am vergangenen Freitag auf dem Weltraumkongress des Verbands in Berlin die Einrichtung eines deutschen Weltraumbahnhofs gefordert. Kempf sagte:

Die Stärke des Hightech-Standorts Deutschland spiegelt sich nicht in den staatlichen Raumfahrtinvestitionen wider … Raumfahrt ist für Deutschland und seine Industrie im digitalen Zeitalter von zentraler Bedeutung.

Von einem Weltraumbahnhof könnten kleine Trägerraketen zum Beispiel Satelliten ins All bringen. Der BDI regte auch die Entsendung einer deutschen Raumfahrerin an. Diese soll 2024 mit einer US-Mission auf den Mond fliegen. Die USA planen derzeit eine Mondlandung für dieses Jahr – allerdings mit zwei Astronauten aus dem eigenen Land.

Altmaiers Ankündigung, die Einrichtung eines Weltraumbahnhofs prüfen zu wollen, stieß umgehend auf Kritik. Von verschiedenen Seiten wurde darauf hingewiesen, dass ein Weltraumbahnhof möglichst in Äquatornähe liegen sollte, weil die Raketen dort vom größeren Schwung der Erdrotation profitieren. Auch an die Gefahren möglicher Abstürze und Unglücke, die in der Raumfahrt immer auftreten können, wurde erinnert; Deutschland sei zu dicht besiedelt, um hier Raketen starten zu lassen.

Andere Kommentare verwiesen darauf, dass die Deutschen derzeit andere und drängendere Probleme hätten. Altmaier selbst hatte erst vor wenigen Tagen das gegenwärtige Rentenniveau in Frage gestellt. Schließlich fehlte es auch nicht an Spott. Für ein Land ohne flächendeckende Mobilfunknetze und mit einem nicht fertig werdenden Hauptstadtflughafen sei der Bau eines Weltraumbahnhofs eine interessante Entscheidung.

Mehr zum Thema - Klimaanleihe, Niedrigzinsen und grassierender volkswirtschaftlicher Wahnsinn in der Bundesregierung

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen