icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Keine Haft wegen Personal- und Platzmangel: NRW kann Zehntausende von Haftbefehlen nicht ausführen

Keine Haft wegen Personal- und Platzmangel: NRW kann Zehntausende von Haftbefehlen nicht ausführen
Symbolbild: Die Polizei nimmt die Handschellen eines Verdächtigen ab, Frankfurt am Main, Deutschland, 2. Februar 2012.
Insgesamt 33.017 Haftbefehle konnten in Nordrhein-Westfalen nicht vollstreckt werden, 8.839 entfallen auf Haftbefehle aufgrund von Straftaten. Zu wenig Personal und überfüllte Haftanstalten sind der Grund für die hohen Zahlen. Eine Besserung der Situation ist nicht in Sicht.

Bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen herrscht Personalmangel, der verheerende Auswirkungen nach sich zieht. Am 1. Februar blieben 33.017 Haftbefehle nicht vollstreckt. Neben zivilen Haftbefehlen sind hierunter 8.839 verurteilte Straftäter, die ihre Haftstrafe bislang nicht antreten mussten. Bis zum Jahr 2024 oder 2025 könnte der Personalmangel behoben werden. 

NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) sieht die Zahlen als zu hoch an und verweist auf all diejenigen Personen, gegen die es einen Haftbefehl gibt, die sich jedoch nicht in Deutschland aufhalten. Weitere aktuelle Zahlen soll es diese Woche vom NRW-Justizministerium geben.

Bus in Berlin, Deutschland, 8. Dezember 2010.

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Michael Mertens, sagte zu dem Problem: 

Die hohe Zahl nicht vollstreckter Haftbefehle ist kein Ruhmesblatt für einen wehrhaften Staat. 

Die früheren Vollstreckungsteams wurden abgeschafft. Neben dem Personalmangel bei der Polizei schürt der Platzmangel in den Gefängnissen das Problem. Laut Justizministerium verfügt Nordrhein-Westfalen über insgesamt 11.558 Haftplätze. Jedoch stehen derzeit nur 483 nicht belegte Haftplätze zur Verfügung. Die größte Haftanstalt in NRW ist die JVA Köln mit 1.171 Haftplätzen und ist damit gleichzeitig die zweitgrößte in Deutschland. Auch hier herrscht Personalmangel für die Rundumbetreuung der Insassen. In allen 38 Haftanstalten NRWs sind 400 Stellen unbesetzt. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen