icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Als Anerkennung: Gratis-Bahnfahrten für Soldaten in Uniform beschlossen

Als Anerkennung: Gratis-Bahnfahrten für Soldaten in Uniform beschlossen
Zu solchen Märschen soll kein uniformierter Soldat in seiner Freizeit gezwungen sein, um sein Ziel zu erreichen. Symbolbild
Ein erstes Problem hat die neue Verteidigungsministerium Annegret Kramp-Karrenbauer praktisch vom Tisch: Soldaten der Bundeswehr sollen künftig in Uniform gratis mit den Fernzügen reisen können. Darauf einigte sich die Bundeswehr nun mit der Deutschen Bahn.

Die Bundeswehr hat sich mit der Deutschen Bahn auf Gratisfahrten für Soldaten in Uniform geeinigt. Bei Gesprächen sei eine Lösung für strittige Punkte gefunden worden, bestätigten Regierungskreise der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Demnach wird die Bundeswehr pauschal jährlich rund vier Millionen Euro an die Bahn bezahlen. Generell könnten "uniformierte Bundeswehrangehörige" bald gratis mit allen ICE-und IC-Zügen der Deutschen Bahn fahren. Verhandelt werde nach der Sitzung im Verkehrsministerium noch, wie und ob die Soldaten auch die Nahverkehrszüge nutzen dürfen.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte, die Sitzung mit der Bahn habe auf Arbeitsebene stattgefunden. Noch am Samstag werde es eine endgültige Abstimmung zwischen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, Verkehrsminister Andreas Scheuer, CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt und der Bahn geben.

Mehr zum Thema Bundesverteidigungsministerium gab 2019 bereits 155 Millionen Euro für Berater aus

Die Gespräche waren wegen strittiger Punkte ins Stocken geraten. Über die Gratis-Fahrten verhandelte das Verteidigungsministerium nach Angaben eines Sprechers schon seit Jahresbeginn mit der Bahn.

Die CSU im Bundestag hatte bei einer Klausurtagung im Januar auf Initiative Dobrindts einen Beschluss gefasst, sich für kostenlosen Nah- und Fernverkehr für Soldaten in Uniform einzusetzen. Die neue Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hatte das Thema im Juli in der Regierungserklärung nach ihrem Amtsantritt wieder auf die Tagesordnung gesetzt.

Kostenfreie Bahnfahrten gibt es bei der Bundeswehr schon heute – beispielsweise können freiwillig Wehrdienstleistende gratis heimfahren. Auch Polizisten dürfen kostenlos Bahn fahren. Allerdings gibt es hier unterschiedliche Regelungen.

Mehr zum Thema - "Aufrüstungsministerin" – Kritik an Kramp-Karrenbauer für Forderung nach höheren Rüstungsausgaben

(dpa/rt deutsch)

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen