icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Vor der Landtagswahl in Thüringen: CDU verliert laut Umfrage dramatisch

Vor der Landtagswahl in Thüringen: CDU verliert laut Umfrage dramatisch
Ramelow beim Wandern nahe Eisenach im Juli 2019
Eine neue Umfrage für Thüringen sieht die Linke erstmals als stärkste Kraft. Die CDU stürzt um sieben Punkte ab und ist hinter der AfD nur noch drittstärkste Kraft. Rot-Rot-Grün hat keine Mehrheit mehr; die Zahlen lassen eine schwierige Regierungsbildung erwarten.

Einer aktuellen Umfrage zufolge ist die CDU im Freistaat Thüringen nur noch drittstärkste Kraft. Knapp drei Monate vor der Landtagswahl sieht die Umfrage, die Infratest-dimap für den MDR durchführte, die Christdemokraten mit nur noch 21 Prozent auf Rang drei abgerutscht. Noch im März war die CDU mit 28 Prozent stärkste Kraft.

Bei der aktuellen Umfrage liegt dagegen erstmals die Linke vorn, die mit Bodo Ramelow seit dem Jahr 2014 den Regierungschef im Land stellt. Sie legt einen Prozentpunkt zu auf 25 Prozent. Knapp hinter der Linken liegt mit 24 Prozent die AfD, die im Vergleich zur letzten Umfrage um vier Prozent zulegt.

Viertstärkste Partei sind die Grünen, die sich von acht auf elf Prozent verbessern, gefolgt von der SPD, die sich von elf auf acht Prozent verschlechtern. Bangen um den Einzug in den Landtag muss die FDP, die stabil bei fünf Prozent liegt.

Bei der Frage, für wen sie bei einer Direktwahl des Ministerpräsidenten stimmen würden, entschieden sich 52 Prozent der Befragten für Ramelow. Nur 28 Prozent sprachen sich für den CDU-Spitzenkandidaten Mike Mohring aus.

Die neuen Zahlen lassen für Thüringen eine schwierige Regierungsbildung erwarten. Die regierende rot-rot-grüne Koalition kommt auf keine Mehrheit mehr. Das gleiche gilt für andere denkbare Konstellationen. Die Wahl zum Thüringer Landtag findet am 27. Oktober 2019 statt, knapp zwei Monate nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg am 1. September.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen