icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Was wird aus der Lausitz? Die Angst vor dem Kohleausstieg (Video)

Was wird aus der Lausitz? Die Angst vor dem Kohleausstieg (Video)
Ein am 18. Dezember 2018 vom Aussichtsturm "Turm am Schweren Berg", südlich von Weisswasser, aufgenommenes Bild zeigt einen Blick auf die Kühltürme des Braunkohlekraftwerks Boxberg im Hintergrund in der Lausitzer Region.
Die Lausitz ist abhängig von der Braunkohle. Rund 8.000 Arbeitsplätze hängen daran. Indirekt sind es sogar 24.000 in der Region. Viele können sich das Aus von der Kohle hier nicht vorstellen. RT Deutsch war vor Ort.

Zu groß ist die Angst nach der Wende und dem ersten Strukturwandel in den 1990er Jahren, erneut unter die Räder zu kommen. Die Kohlekommission hat den endgültigen Ausstieg auf 2038 festgelegt. Zudem sollen Stukturhilfen in Milliardenhöhe in die betroffenen Reviere fließen.

Mit verhandelt hat auch die parteilose Bürgermeisterin, Christine Herntier aus Spremberger. Sie ist mit den Ergebnissen grundsätzlich zufrieden, gibt aber auch zu bedenken, dass die Regierung nun Taten folgen lassen muss. RT Deutsch war drei Tage in der Lausitz unterwegs und hat mit den Menschen vor Ort gesprochen.

Mehr zum Thema - Geplanter Kohleausstieg: Es bleiben Fragen offen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen