icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

ARD-Journalist wechselt ins Verteidigungsministerium

ARD-Journalist wechselt ins Verteidigungsministerium
Seitenwechsler: Christian Thiels
Über Jahre hinweg hatte Christian Thiels kritisch über die Bundeswehr und die jeweiligen Verteidigungsminister berichtet. Nach über 20 Jahren bei der ARD wechselt der Journalist nun die Seiten und wird Chefredakteur der Bundeswehrredaktion.

Der ARD-Journalist und Militärexperte Christian Thiels wechselt ins Verteidigungsministerium. Das berichtet der Spiegel in seiner neuen Ausgabe. Demnach wird Thiels Mitte Februar Chefredakteur der Bundeswehrredaktion und verantwortet als solcher nicht nur sämtliche Publikationen der Streitkräfte, sondern auch die Außendarstellung des Ministeriums auf dessen diversen Webseiten.

Generalleutnant und Inspekteur des deutschen Heeres, Jörg Vollmer. (Symbolbild)

Thiels arbeitete seit über 20 Jahren bei der ARD. Von 2014 bis 2018 war er Chef vom Dienst der Tagesthemen, zuletzt war er Hauptstadtkorrespondent. In seiner Zeit bei der ARD berichtete Thiels kontinuierlich über die Bundeswehr. Er gilt als fachlich versiert und als langjähriger Kritiker der Bundeswehr und der jeweiligen Minister.

Die Verpflichtung Thiels' kann als Erfolg für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gelten. Die Ministerin steht wegen des exzessiven und nicht regelgemäßen Einsatzes externer Berater in ihrem Haus unter Druck und muss sich demnächst vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss stellen. In der Bundeswehr ist von der Leyen sehr unbeliebt. Ob die Ministerin eine im Frühjahr möglicherweise anstehende Kabinettsumbildung übersteht, ist nicht sicher. Thiels könnte der Ministerin mit seiner Tätigkeit wenigstens auf dem Gebiet der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit Entlastung verschaffen.

Mehr zum Thema - Von der Leyens politische Karriere geht zu Ende

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen