icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

CDU-Politiker Röttgen alarmiert über Entscheidung Trumps: „USA als Weltpolizei nicht ersetzbar“

CDU-Politiker Röttgen alarmiert über Entscheidung Trumps: „USA als Weltpolizei nicht ersetzbar“
Norbert Röttgen, CDU-Außenpolitiker, reagierte alarmiert auf die Ankündigung Trumps, die weltweit aufhorchen ließ: Die Absicht der USA, ihre Rolle als Weltpolizist aufgeben zu wollen. Sein Gegenvorschlag, um dies noch abzuwenden, könnte jedoch Stirnrunzeln hervorrufen.

Erst vor kurzem erklärte Donald Trump vor Soldaten, dass das ständige Eintreten und vor allem das Kämpfen für andere schon bald ein Ende haben wird.

Der Panzer Leopard 2A7 des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann (KMW) bei der offiziellen Übergabe an die Bundeswehr am 10.12.2014 in München

Amerika sollte nicht für jede Nation auf der Erde kämpfen und in vielen Fällen noch nicht einmal dafür entschädigt werden. Wenn sie wollen, dass wir kämpfen, müssen sie auch einen Preis dafür zahlen, und manchmal ist das eben auch ein monetärer Preis. Wir sind nicht länger die Trottel der Welt. Wir sind nicht mehr die Dummen, Leute, und die Leute sehen uns nicht mehr als die Dummen an. Und ich liebe euch, Leute, weil die meisten von euch gerade mit dem Kopf nicken. Wir werden wieder als Nation respektiert, wir werden wieder respektiert."

CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen ist angesichts dieser Entwicklung alarmiert. Ihm zufolge lassen die USA nun ersatzlos ihre Rolle als Hüter der Welt fallen, wo sie doch bisher für "Weltordnung, Stabilität, Ausgleich und Diplomatie" standen. Länder wie Russland und China würden laut Röttgen die sich auftuende Lücke füllen – jedoch "nicht im Sinne der Ordnungsrolle". Die Lösung des Dilemmas, auf das er hinweisen will, sieht der CDU-Politiker in der finanziellen Unterstützung der Vereinigten Staaten – ganz im Sinne Trumps. "Da haben wir Nachholbedarf", erklärte er und wies vorsorglich noch ausdrücklich darauf hin, dass die Deutschen nicht das Recht hätten, die USA zu kritisieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen