icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Aktuelle Umfrage: SPD fällt auf neues Rekordtief - Union stabil

Aktuelle Umfrage: SPD fällt auf neues Rekordtief - Union stabil
So sehen Verlierer aus...
Eine neue Umfrage sieht die SPD schon wieder auf einem Rekordtief. Nur noch 13,5 Prozent der Befragt würden der Partei ihre Stimme geben. Die Union kann die Gewinne der Vorwoche behaupten. Zusammen ist die "Große Koalition" weit von einer Mehrheit entfernt.

In einer neuen von INSA für Bild durchgeführten Umfrage bleibt die Union stabil bei 27,5 Prozent.

Steigt die Stimmung? Kramp-Karrenbauer mit Parteivize Armin Laschet bei der CDU-Vorstandssitzung am Montag

Damit kann sie die Gewinne der Vorwoche behaupten, die allgemein als Folge der offengeführten Führungsdebatte in der Partei gewertet wurden. Die SPD verliert einen halben Prozentpunkt und fällt zurück auf ihr Rekordtief von 13,5 Prozent. Diesen Wert hatte sie bereits Anfang November einmal erreicht.

Der Höhenflug der Grünen scheint gestoppt. Nach den Verlusten der Vorwoche gaben sie einen weiteren Prozentpunkt ab und landeten bei 18 Prozent. Die AfD blieb stabil bei 16 Prozent, Linke und FDP gewannen jeweils einen Punkt auf elf bzw. 9,5 Prozent.

Die SPD scheinen ihre Stellung als führende Kraft des ehemaligen "linken Lagers" damit endgültig verloren zu haben. Verschiedene Vorstöße für eine Reform oder sogar Abschaffung des Hartz-IV-Systems und für eine drastische Erhöhung des Mindestlohns haben sich in der Umfrage nicht positiv niedergeschlagen. Die Partei scheint weiter an Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Aktuelle Umfrage: SPD fällt auf neues Rekordtief - Union stabil

Union und SPD zusammen sind mit 41 Prozent weiterhin deutlich von einer Mehrheit entfernt; unter allen gängigen Koalitionskonstellationen kommt allein ein Jamaika-Bündnis von Union, Grünen und FDP auf eine klare Mehrheit von 55 Prozent. Die Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden Ende dieser Woche auf dem Parteitag in Hamburg könnte für neue Bewegung in den Umfragen sorgen. Insgesamt scheint der Trend zur Zersplitterung des Parteiensytems nicht mehr aufzuhalten zu sein.

Mehr zum Thema - Zusammen unter 40 Prozent: Union und SPD erreichen neues Umfragetief

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen