icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Weil er Aufnahmen von US-Militärs machte: Polizei verfolgt Friedensaktivisten

Weil er Aufnahmen von US-Militärs machte: Polizei verfolgt Friedensaktivisten
Alexander* macht seit Jahren in seiner sächsischen Heimat Aufnahmen von US-Militärkonvois, die durch die Region fahren. Die deutschen Behörden finden das gar nicht gut - er bekommt mittlerweile Ärger mit der Polizei. RT Deutsch sprach mit dem Aktivisten.

Was hat Sie dazu bewogen, Videoaufnahmen der US-Militärkonvois in Ihrer Region zu machen?

Ich wollte allen Menschen diese Videos zeigen, die zeigen, was hier auf deutschem Boden und in anderen Ländern geschieht. Natürlich wollte ich zeigen, dass die Amerikaner ständig Kriegsgerät in Richtung der russischen Grenze transportieren und somit auch Russland provozieren! Die Menschen sollen alle darauf aufmerksam gemacht werden und nicht glauben, was diverse Medien an Lügenmärchen erzählen. Nicht ohne Grund soll die Bevölkerung Vorräte sammeln für den Ernstfall. Nicht ohne Grund ertönen zur Probe einmal im Jahr im Mai die Sirenen. Der Klang dieses einminütigen Signals erinnert uns, vor allem die älteren Menschen, an einen Fliegeralarm. 

Erhalten Sie aus Ihrem Umfeld Unterstützung bei Ihren Tätigkeiten oder agieren sie alleine?

Ich erhalte natürlich auch Informationen von Freunden, die US-Militär-Fahrzeuge sichten und mir dies sofort bekanntgeben. Natürlich ist es sehr schön, wenn die Leute einen mit unterstützen und mir auch gerne Informationen zusenden aus verschiedenen Orten.

Wie reagieren die Zuschauer auf Ihre Videos?

Die meisten Zuschauer reagieren erbost auf diese Videos und wollen auch die Amerikaner aus ihrem Land haben. Egal ob Deutschland oder andere Länder - fast nirgendwo ist das US-Militär bei den Bürgern erwünscht.

Weil er Aufnahmen von US-Militärs machte: Polizei verfolgt Friedensaktivisten
Alexander musste diese Position räumen, da er durch seine Aufnahmen angeblich die Sicherheit eines US-Konvois gefährdete.

Sind die Aktivitäten des US-Militärs in der Bevölkerung bekannt? Stoßen sie auf Unmut oder gar Protest?

Ja, die Aktivitäten des US-Militärs sind bekannt, doch fast keinen interessiert es, was in Osteuropa geschieht. Fast alle sind geblendet durch die deutschen Medien und schauen weg. Protest gibt es hier leider keinen, da sich viele Menschen nicht dafür interessieren oder gar trauen, dagegen offen aufzubegehren. Denn viele haben Angst, ihre Arbeit zu verlieren, wenn sie gegen diese Transporte demonstrieren!

Hatten Sie aufgrund Ihrer Aufnahmen Probleme mit Behörden?

Ich hatte bisher eine Anzeige von der Polizei aufgrund des Paragrafen 109 StGB (u. a. wegen "sicherheitsgefährdenden Abbildens" von Wehrmitteln) und wurde drei Mal des Platzes verwiesen aufgrund der Aufnahme von Abläufen im Bereich des US-Militärs.

Was steckt Ihrer Meinung nach hinter den Drohungen der Polizei?

Nicht ohne Grund sprechen mir die Beamten der Polizei ein Verbot hinsichtlich des Aufnehmens der US-Militärs aus. Dies muss alles einen tieferen Hintergrund haben. Es muss mehr als ein Manöver hinter der ganzen Sache stecken, die momentan im Baltikum abläuft.

*Name von der Redaktion geändert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen