Im Tiefflug über Berlin: Kampflugzeuge sorgten für Verwunderung unter Einwohnern

Im Tiefflug über Berlin: Kampflugzeuge sorgten für Verwunderung unter Einwohnern
Eurofighter der Luftwaffe, wie hier im Bild, sorgten mit ihrem Tiefflug über Berlin für Aufregung und viele Fragen.
Mehrere Eurofighter und Tornados im Tiefflug über Berlin sorgten nicht nur für eine gehörige Portion Lärm, sondern auch für Aufregung. Viele Berliner fragten sich am Dienstag, was da am Himmel über ihnen vor sich geht. Die Luftwaffe lieferte RT Deutsch eine Erklärung.

Kein Donnerwetter, sondern der betörende Lärm von Kampfjets war es, der am Dienstag viele Berliner aufhorchen ließ. Im Tiefflug düsten sechs Kampfjets über Deutschlands Hauptstadt. Nicht wenige Menschen fragten sich, warum die Maschinen so tief fliegen. Auf Twitter gab es zahlreiche Reaktionen:

Für den Vorfall gibt es allerdings eine harmlose Erklärung: Der Inspekteur der Luftwaffe und damit der ranghöchste Soldat dieser Teilstreitkraft der Bundeswehr, Generalleutnant Karl Müllner, wurde in den Ruhestand verabschiedet. Er war mehr als sechs Jahre lang an der Spitze der Luftwaffe und somit so lange wie kein anderer Bediensteter vor ihm. Am Luftwaffenmuseum im Berliner Ortsteil Gatow im Bezirk Spandau fand diesbezüglich auch eine Zeremonie statt, an der Politiker, Vertreter der Wirtschaft sowie Soldaten anderer Teilstreitkräfte und Nationen teilnahmen. 

Während des Übergabe-Appells erschienen dann am Himmel die sechs Kampfjets, die im langsamen Tiefflug über das Ballungsgebiet "den letzten Gruß der Luftwaffe" dem scheidenden Kommandeur machen wollten. Die vier Eurofighter und zwei Tornados kamen laut der Pressestelle aus den bundesweiten Verbänden.

Ein Pressesprecher der Luftwaffe sagte gegenüber RT Deutsch, die Aktion sei mit den zuständigen Behörden wie der Flugsicherung abgestimmt gewesen. Der Bezirk Spandau sei im Voraus auch über den Tiefflug informiert worden. Die Pressestelle ließ RT Deutsch ebenfalls wissen, dass die Piloten die Aktion innerhalb eines regulären Flugstunden-Trainings absolviert hätten. 

Mehr zum Thema - Von der Leyen in der Kritik: Kampfpanzer und Flugzeuge nicht einsatzfähig

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen