Zwischenfall bei Haushaltsdebatte: Abgeordneter erleidet Schwächeanfall

Zwischenfall bei Haushaltsdebatte: Abgeordneter erleidet Schwächeanfall
Der Vorfall ereignete sich während der Haushaltsdebatte.
Bei der Haushaltsdebatte im Bundestag hat es einen Zwischenfall gegeben. Der neben Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) sitzende Schriftführer Alexander Müller (FDP) erlitt am Dienstag einen Schwächeanfall und rutschte vom Stuhl.

Schäuble unterbrach die Plenardebatte für einige Minuten. Sofort eilten mehrere Kollegen zu dem am Boden liegenden Abgeordneten aus Hessen, darunter der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. Lauterbach ist Mediziner.

Heiko Maas, Horst Seehofer, Olaf Scholz im Bundestag in Berlin, Deutschland, 21. März 2018.

Nach wenigen Minuten konnte Müller selbstständig das Plenum verlassen.

Eine Sprecherin der FDP-Fraktion bestätigte später:

Es geht ihm wieder gut."

Schäuble hatte zuvor mehrere Pressevertreter kritisiert, die die Szene fotografierten:

Es ist schwierig, Fotografen zu erklären, wann sie nicht fotografieren sollen."

Es gebe aber Momente, wo es selbstverständlich sein sollte, sagte der Bundestagspräsident.

Als die Haushaltsdebatte nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt wurde, betonte der nächste Redner, Müllers FDP-Fraktionskollege Otto Fricke, es sei schwer nach einem solchen Schreckmoment zur Tagesordnung überzugehen.

(dpa/rt deutsch)