Berliner Rabbiner: "Keine Toleranz gegenüber antisemitischen Angriffen" (Video)

Berliner Rabbiner: "Keine Toleranz gegenüber antisemitischen Angriffen" (Video)
Rabbiner Yehuda Teichtal ist Gemeinderabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Im Jahr 2017 wurden in Deutschland mehr als 1.400 antisemitisch motivierte Straftaten registriert. Das sind im Schnitt mehr als vier pro Tag. Zudem gibt es immer mehr antisemitische Proteste, auf denen Israel-Fahnen verbrannt und Hass-Slogans gerufen werden.

Die Bundesregierung will einen Antisemitismus-Beauftragten ernennen, um das Problem im Auge zu behalten. Ob Antisemitismus auf diese Art bekämpft werden kann, ist zweifelhaft. Rabbi Yehuda Teichtal fordert eine Null-Toleranz-Politik bei antisemitischen Verbrechen. Besonders Flüchtlingen müsse klargemacht werden, dass bestimmte Verhaltensweisen in diesem Land nicht toleriert werden.