Schlechter Scherz: ZDF-"heute show" entschuldigt sich bei AfD

Schlechter Scherz: ZDF-"heute show" entschuldigt sich bei AfD
Der Co-Parteisprecher der AfD, Alexander Gauland, beim Kongress seiner Partei in Hannover, Deutschland, 3. Dezember 2017.
Der AfD-Sachverständige Dieter Amann stottert von Kindheit an. Die "heute show" des ZDF verhöhnte seine Wortmeldung zum Thema Integration und Sprachförderung von Flüchtlingen. Nach Beschwerden entschuldigte sich der Moderator bei dem AfD-Politiker.

Die AfD beschwerte sich bei der heute show über eine Sendung vom vergangenen Freitag, in der einer ihrer Politiker verunglimpft wurde und dies, obwohl Dieter Amann bereits zu Beginn seines Vortrages vor dem Hauptausschusses des Bundestags auf seine Sprachbehinderung hingewiesen hatte.

Ausgerechnet, als sich Amann der sprachlichen Integration annimmt, wird ihm sein Stottern zum Verhängnis und der Ausschnitt landet in der Satire-Sendung des ZDF. Im Hintergrund des Clips ist Gelächter aus dem Off zu hören. Die AfD kritisierte daraufhin, die ZDF-Sendung habe sich in einer "menschenverachtenden Weise" gegenüber Amann verhalten. 

Der Moderator Oliver Welke entschuldigte sich anschließend: 

Hätte irgendjemand aus unserer Runde gewusst, dass Herr Mann unter einer Sprachstörung leidet, wäre dieser Clip niemals in der heute-show gelaufen. 

Auch auf Twitter äußerte sich der Sender über den Patzer: 

Mehr lesen - "Nicht zu Märtyrern machen": AfD-Abgeordnete zu Vorsitzenden in drei Bundestagsausschüssen gewählt