Horrorjob Polizist: Vier Angriffe in einer Nacht in Regensburg auf Beamte [Video]

Horrorjob Polizist: Vier Angriffe in einer Nacht in Regensburg auf Beamte [Video]
Sie wollen helfen. Doch immer öfter bringen sich Rettungskräfte durch ihren Einsatz selber in Gefahr. Feuerwehrleute, Sanitäter oder Polizeibeamte, sehen sich zunehmend mit aggressiven Anfeindungen konfrontiert. Nicht selten werden sie auch körperlich angegriffen.

Mehrere Vorfälle in der Silvesternacht in Berlin gingen Anfang Januar durch die Medien. Längst keine Einzelfälle. In Regensburg gab es in der Nacht zu vergangenem Sonntag gleich vier Vorfälle auf einmal, bei denen Polizisten verletzt worden sind. In zwei Fällen schwer.

Bei einer Auseinandersetzung mit einer Gruppe von 15 Afghanen wurde ein 26-jähriger Polizist von einem Angreifer am Kopf verletzt und musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei den weiteren drei Fällen ging es um Ruhestörung, Bedrohung mit einer Stichwaffe und einer Auseinandersetzung in einer Privatwohnung. In allen drei Fällen kam es zu Handgemengen mit Verletzten Polizisten. Hier waren alle Beschuldigten deutsche Staatsbürger.