icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Islam-Debatte um Kinderspielplatz in Neukölln [Video]

Islam-Debatte um Kinderspielplatz in Neukölln [Video]
In Berlin-Neukölln wurde am Mittwoch der Themenspielplatz „Ali Baba und die 40 Räuber“ eröffnet. Im Vorfeld gab es Beschwerden aus Bevölkerung und Politik. Der Grund: über dem Märchenspielplatz aus 1001 Nacht thront die Mondsichel. Für einige offenbar schon ein Indiz für Islamismus.

Das sei aber völlig normal, erklärte die SPD-Bezirksbürgermeisterin von Neukölln, Franziska Giffey gegenüber RT Deutsch. Die Sichel sei Teil des Szenarios. Der kleine Holzbau sei eine Burg und keine Moschee. Der Spielplatz hat rund 250.00 Euro gekostet.

In Neukölln gibt es noch weitere Themenspielplätze, wie zum Beispiel Käpt’n Blaubär oder Pippi Langstrumpf. Gegen die protestiert übrigens niemand, sagte Spielplatzplaner Axel Kruse zu RT Deutsch.  Die Kinder die zur Eröffnung kamen, störte die Religionsdebatte wenig. Sie hatten ausnahmslos Spaß auf dem neuen Spielplatz.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen