Personenzug fährt bei Neuss auf Güterzug auf - Womöglich 50 Verletzte

Personenzug fährt bei Neuss auf Güterzug auf - Womöglich 50 Verletzte
Bei einem Zugunglück bei Neuss sind nach ersten Erkenntnissen womöglich um die 50 Menschen verletzt worden. Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei NRW am Dienstagabend. In Meerbusch war ein Personenzug auf einen Güterzug aufgefahren.

Da Oberleitungen abgerissen seien und hinunter hingen, seien die Bergungsarbeiten schwierig, sagte der Sprecher weiter. Nach Angaben der Deutschen Bahn war ein Zug der Regional-Express-Linie 7 auf einen stehenden Güterzug von DB Cargo aufgefahren. Warum der Güterzug, der auf dem Weg von Dillingen nach Rotterdam war, einen Halt eingelegt habe, sei noch nicht bekannt, sagte eine Bahnsprecherin in Berlin.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Sprecherin gegen 19.30 Uhr in Meerbusch-Osterath. Der Regionalexpress wird vom privaten Bahnanbieter National Express betrieben.

Die Angaben über mögliche Verletzte sind widersprüchlich. Währen die Bundespolizei von womöglich 50 Verletzten spricht, geht die Feuerwehr nur von 5 Verletzten aus. In dem Zug sollen laut einem Sprecher der Feuerwehr bis zu 150 Reisende gesessen haben. (dpa)

UPDATE 22 Uhr - Die Feuerwehr Meerbusch hat eine Pressemitteilung zu dem Zugunglück veröffentlicht. Darin heißt es

In Folge des Unfalls sollen nach derzeitigen Erkenntnisse 5 Personen verletzt sein, keine davon lebensgefährlich.

(rt deutsch/dpa)