RT Deutsch: Exklusiv-Interviews vom zweiten Tag des Petersburger Dialogs in Berlin [Video]

RT Deutsch: Exklusiv-Interviews vom zweiten Tag des Petersburger Dialogs in Berlin [Video]
Beim Petersburger Dialog tagten am Freitag die verschiedenen Arbeitsgruppen. In der Gruppe Politik ging es immer wieder um den Konflikt in der Ost-Ukraine und das Dauerthema Krim. Rückblickend wurde noch einmal die Bundestagswahl besprochen. RT Deutsch konnte auch heute wieder mit einigen Gästen sprechen.

In Zusammenhang mit der Bundestagswahl erwähnte der SPD-Politiker Nils Schmid, dass es die im Vorfeld befürchtete Einflussnahme von Russland wohl nicht gegeben hat. Der 16. Petersburger Dialog tagt vom 23.-24. November 2017 erstmals in Berlin. Unter dem Motto „Gesellschaftliche Teilhabe als Chance zur deutsch-russischen Verständigung“ werden etwa 250 hochrangige deutsche und russische Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und vielen gesellschaftlichen Bereichen erwartet.

Eröffnet wurde der 16. Petersburger Dialog am 23. November um 16 Uhr im Roten Rathaus mit einführenden Statements der Co-Vorsitzenden Ronald Pofalla und Wiktor A. Subkow sowie Grußworten des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und des Botschafters der Russischen Föderation S.E. Wladimir Grinin.

RT Deutsch hatte die Gelegenheit, mit einigen der Teilnehmer zu sprechen. Unter anderem auch mit dem ehemaligen Außen- und Sicherheitsberater Horst Teltschik. Der erfahrene Experte empfindet es als Problematisch, dass es "immer weniger profilierte Außenpolitiker im Bundestag gibt." Zudem konnte RT Deutsch auch mit Karsten D. Voigt sprechen. Voigt war bis zu seinem Ausscheiden 1998 über 15 Jahre lang außenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag.

Hier das Gespräch mit Horst Teltschik:

Hier das Gespräch mit Karsten D. Voigt: