Jamaika-Ende beflügelt Kreativität in den sozialen Medien

Jamaika-Ende beflügelt Kreativität in den sozialen Medien
FDP-Chef Christian Lindner in Berlin, Deutschland, 19. November 2017.
Der Wahlkampf zu den Bundestagswahlen galt als langweilig, die Siegerin stand fest. Die anschließenden Sondierungsgespräche zur Koalition endeten in der Nacht zu Montag in einem Debakel. Das Scheitern beflügelt die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema in den sozialen Medien.

Vier Wochen lang versuchten Union, FDP und Grüne zu verhandeln. Die FDP brach die Gespräche ab. Für FPD-Chef Christian Lindner fehlt es am für eine Koalition notwendigen Vertrauen. Als Trend des Tages beflügelte der Jamaika-Abbruch die Kreativität der Nutzer in den sozialen Medien. 

Angela Merkel resümiert in diesem Videoausschnitt über die Sondierungsgespräche. Doch im Fokus steht Verteidigungsministerin von der Leyen, deren Blinzeln ein Nutzer vertonte: 

Diese Nutzerin machte ein GIF zum Ausstieg der FDP aus den Verhandlungen: 

Dieser Nutzer fühlte sich beim Verhalten Christian Lindners an Homer Simpson erinnert: 

Ein umgestaltetes FDP-Plakat: 

Freude bei der SPD: 

... und in Frankreich: 

Angela Merkel als Jahresendfigur: 

Mehr lesen: Nach Scheitern der Jamaika-Verhandlungen: Euro-Kurs bricht gegenüber Yen ein