Im Auftrag Ihrer Majestät - Schröder holt Menschenrechtler Steudtner zurück nach Deutschland

Im Auftrag Ihrer Majestät - Schröder holt Menschenrechtler Steudtner zurück nach Deutschland
Altkanzler Gerhard Schröder, Berlin, Deutschland, 11. Februar 2015.
Gerhard Schröder wird immer wieder für seine Tätigkeiten in Russland kritisiert. Nun brilliert er als diplomatischer Vermittler im Auftrag der Bundeskanzlerin. Durch seine Hilfe wurde Peter Steudtner aus türkischer Haft entlassen. Ein positives Zeichen für die deutsch-türkischen Beziehungen?

In Absprache mit der Kanzlerin entschied sich Sigmar Gabriel Schröder als Vermittler mit der Türkei hinzuzuziehen. Was die Bundeskanzlerin nicht vermochte, gelang dem Altkanzler. Am Mittwoch entschied ein Gericht in Istanbul Steudtner und sieben weitere Inhaftierte auf Kaution freizulassen und die Ausreise zu ermöglichen. Steudtner wurde vorgeworfen Mitglied in einer terroristischen Organisation zu sein. Er verbrachte drei Monate im Silivri-Hochsicherheitsgefängnis in Istanbul. 

Horst Teltschik, Sicherheitsberater im Kanzleramt, in einem Interview mit N24: 

Bei autoritären Systemen, halte ich persönlich solche vertraulichen Kontakte für besonders hilfreich. Man kann gesichtswahrend auf beiden Seiten der Systeme zu Ergebnissen kommen. 

Die Involvierung Schröders wurde durch die Recherchen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) bekannt. Schröder wollte dazu aber am Donnerstag nicht Stellung beziehen. Der deutsche Außenminister zu Schröders Involvierung: 

Ich bin Gerhard Schröder sehr dankbar für seine Vermittlung. Es ist ein erstes Zeichen der Entspannung, denn die türkische Regierung hat alle Zusagen eingehalten. Nun müssen wir weiter an der Freilassung der anderen Inhaftierten arbeiten. 

Ende 2016 wurde Gerhard Schröder mit einem Preis in der Türkei ausgezeichnet, dem ihm Recep Tayyip Erdogan persönlich überreichte. Als im April Streit zwischen Berlin und Ankara wegen Auftrittsverboten entbrannte, schlug die türkische Seite vor Gerhard Schröder als Mittelsmann einzusetzen. Während sich Merkel und  Erdogan fremd sind, besteht zwischen Schröder und Erdogan ein freundschaftliches Verhältnis. 

Am 22. November soll vor Gericht weiter verhandelt werden. Steudtner aber durfte bereits in seine Heimat Berlin ausreisen und muss dafür nicht anwesend sein. Die deutschen Journalisten Mesale Tolu und Deniz Yücel sitzen weiter in türkischer Gefangenschaft. Der Grünen-Chef Cem Özdemir sieht nach der Haftentlassung Steudtners keinen Anlass zur Freude, angesichts der noch Inhaftierten und der Weiterführung des Verfahrens.