Keine Angst vor Deutschen aus Russland - Eine Ausstellung reist durch die Republik

Keine Angst vor Deutschen aus Russland - Eine Ausstellung reist durch die Republik
Seit 22 Jahren gibt es die Wanderausstellung „Deutsche aus Russland. Geschichte und Gegenwart“. Die Ausstellung ist eine Bundesinitiative des Bundesverbands der Landsmannschaft der Russlanddeutschen aus Stuttgart und erneuert sich jedes Jahr.

Parallel reisen acht Ausstellungen durch die Bundesrepublik. Dazu wurden bislang etwa 1.100 Schulen in allen 16 Bundesländern besucht. Die Veranstalter um Projektleiter Jakob Fischer wollen mit Geschichten und Schicksalen vielen die Angst nehmen. Schließlich fühlen sich Russlanddeutsche als Deutsche, so der Projektleiter. Vielerorts werden sie aber als Russen angesehen.

Dabei sind sie sehr traditionsbewusst, was die deutsche Kultur anbelangt. Zur Ausstellung gehört auch eine Vortragsreihe, mehrere Volkstänze und Gesangseinlagen alter deutscher Lieder. Die wurden den Kindern und Kindeskindern der nach Russland ausgewanderten Deutschen dort beigebracht. Jetzt sind sie zurück und werden gesungen. Mitmachen ist erlaubt.