Deutsche Mannschaft vor dem Endspiel zur WM-Qualifikation - wird der Erfolg zum Nachteil?

Deutsche Mannschaft vor dem Endspiel zur WM-Qualifikation - wird der Erfolg zum Nachteil?
Bundestrainer Jürgen Löw in Prag, 31. August 2017.
Am Donnerstag findet das letzte Spiel der deutschen Mannschaft zur WM-Qualifikation statt. Die Nationalmannschaft trifft in Belfast auf Nordirland. Bisher glänzte das Team von Trainer Joachim Löw in der WM-Qualifikation so sehr, dass ein frühes Spiel gegen starke Gegner bei der WM droht.

Bundestrainer Joachim Löw bereitet seine 22 Spieler auf das am Donnerstag um 20:45 Uhr anstehende Spiel der deutschen Mannschaft vor. Am heutigen Mittwoch ist die Nationalmannschaft nach Belfast gereist. Bei dem Spiel am Donnerstag reicht ein Unentschieden, um sich für die Weltmeisterschaft in Russland zu qualifizieren. Joachim Löw

Wir haben bislang eine sehr starke Qualifikation gespielt, dabei soll es auch bleiben. An unserem Ziel, zehn Siege einzufahren, halten wir fest.

Oliver Bierhoff, Nationalmannschaftsmanager: 

Die Spieler sind entspannt. Sie haben genug solche Situationen miterlebt, sie wissen auch, dass sie durch ihre Leistung das ändern müssen. Die kommen hier mit einem anderen Geist hin. Wir wollen souverän die Qualifikation beenden und zwei Siege nach Hause fahren.

Die Erfolge während der Qualifikationsspiele könnten der deutschen Mannschaft in der WM 2018 in Russland zum Nachteil werden, da frühe Spiele gegen starke Mannschaften wie Spanien oder Italien anstehen könnten. Italien muss sich jedoch noch für die WM qualifizieren. 

Entscheiden wird die Weltranglistenposition nach Abschluss der Qualifikationsspiele sein. Nach dem jetzigen Stand bilden Russland als Gastgeber der WM, neben Deutschland, Brasilien, Portugal, Argentinien, Belgien, Polen und der Schweiz die Gruppenköpfe. Nur zwei Mannschaften aus Europa dürfen in einer Gruppe sein. 

Mehr zum Thema:  Ticketvorverkauf für Fußball-WM 2018 gestartet