Regierungspressekonferenz: "Digitalisierung ist eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft"

Regierungspressekonferenz: "Digitalisierung ist eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft"
Der Regierungspressesprecher Steffen Seibert bei der Bundespressekonferenz in Berlin am 27. September 2017
Im Zuge des nahenden, informellen Digital-Gipfels in Tallinn zwischen den 28 EU-Staats- und Regierungschefs, soll die Digitalisierung und die damit verknüpfte Wettbewerbsfähigkeit der EU besprochen werden. Liegt die Bundesregierung bei diesem Rennen vorne?

Die Erweiterung und der Ausbau der Infrastruktur für die digitale Revolution hat auf allen Kontinenten höchste Priorität. Zumindest scheint es so. Die Wahlkampagne der FDP machte dies zum Steckenpferd ihres Programmes: Ohne Digitalisierung auf höchstem Niveau, würde der Verlust der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands drohen. In den Vereinigten Staaten werden genau aus demselben Grund bereits eigene Pläne in die Wege geleitet. Das "mobile Glasfasernetz" namens "5G" (Mobile Netzwerke der 5. Generation) soll bis zum Jahr 2020 ausgebaut und angewendet werden. 

RT Deutsch hat in diesem Sinne auch den 5G-Gipfel in Dresden genannt, um aufzuzeigen, dass die bisher ausformulierten Vorsätze der bisherigen Bundesregierung nicht den Taten entsprechen und durchaus höheres Engagement von Nöten ist, um mit anderen Ländern, die schon einen Vorsprung haben, mitzuhalten.

Auf die Frage von RT Deutsch, ob in Deutschland die Debatte um das "mobile Glasfasernetz 5G" bisher vernachlässigt worden sei, erwiderte Regierungssprecher Seibert:

Wir haben das Ziel ausgegeben bis 2018 überall in Deutschland 50 MBit-Breitband-Anbindung anzubieten, wissend, dass wenn auch dieses Ziel erreicht ist, sich sofort die nächsten Ziele stellen. Die Bundeskanzlerin hat darüber oft gesprochen, und da fiel dann immer dieses Wort "5G".

Letztendlich hat Seibert verlauten lassen, dass die bisherige Bundesregierung die Modernisierung und Erweiterung der Infrastruktur für die Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft im Fokus hat und gezielt weiterverfolgt. Dieses Thema sei in den Mittelpunkt der Arbeit der Regierung gerückt. Auf dem nahenden, informellen Digital-Gipfel in Tallinn werden die 28 EU-Staats- und Regierungschefs dieses Thema erörtern.

Über die "mobilen Netzwerke der 5. Generation" gibt es weiterhin keinen deutschsprachigen Wikipedia-Artikel, was aber kaum der Bundesregierung anzulasten ist.