icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

ATP-31: Innenminister de Maizière fantasiert von neuer russischer Cyber-Geheimwaffe

ATP-31: Innenminister de Maizière fantasiert von neuer russischer Cyber-Geheimwaffe
"Das Böse ist immer und überall": Schenkt man deutschen Regierungsmitgliedern und den Vertretern der "vierten Gewalt" Glauben, lauert allerorten die Gefahr russischer Hacker. So warnt auch Innenminister de Maizière vor der neusten Cyberwaffe Putins: Dem ATP-31. Hätte er doch nur etwas besser recherchiert.

In Anbetracht dieser globalen Omnipräsenz der russischen Cyber-Armee könnte man da schnell den Überblick verlieren. Vorsicht wäre beim Verweis auf vermeintlich neue russische Bedrohungen also ratsam. Nicht so jedoch für den bundesdeutschen Innenminister Thomas de Maizière. Mit unerschütterlichem technischem Sachverstand verwies dieser bei der Bundespressekonferenz nun auf die neueste perfide Cyberwaffe aus dem Reich des "Zaren" Putin - ATP-31.

Wer sich jedoch die Mühe macht, zu recherchieren, was sich hinter dem gefährlich und daher irgendwie russisch klingenden Kürzel verbirgt, stößt auf schier Unglaubliches: Bei ATP-31 handelt es sich um ein geheimes Handbuch der NATO für die Überwasser-Kriegsführung. Was heckt Putin also nun wieder aus? Stecken die Russen jetzt etwa mit der NATO unter einer Decke? Wir werden es sicherlich bald erfahren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen