icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Politiker trauern um „Kanzler der Einheit“ Helmut Kohl

Politiker trauern um „Kanzler der Einheit“ Helmut Kohl
Politiker trauern um „Kanzler der Einheit“ Helmut Kohl
Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl ist am Freitag gestorben. Politiker aus der ganzen Welt drücken in sozialen Netzwerken ihr Beileid aus.

Eine der ersten Reaktionen kam von dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker. Er bezeichnet den Altkanzler als seinen „engen Freund“.

Auch der Präsident des EU-Parlaments Antonio Tajani verlieh seiner Trauer Ausdruck.

25 Jahre lang war Helmut Kohl CDU-Vorsitzender. Die Partei trauert um ihren früheren Chef:

Auch die Linke erinnert sich an den Altkanzler.

SPD-Chef Martin Schulz twitterte:

Kondolenzen gibt es auch aus dem Nachbarstaat Österreich. Kohl sei „Architekt der Wiedervereinigung Deutschlands und Europas“, schreibt Außenminister Sebastian Kurz.

NATO-Generalsekretär Stoltenberg twitterte:

Der Sender Fox News veröffentlichte ein Statement von George H. W. Bush zum Tod von Helmut Kohl.

Der Präsident des Europäischen Rates Donald Tusk äußerte auch sein Beileid:

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron würdigte Kohl als "sehr großen Europäer".

Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy bezeichnet Helmut Kohl als "Schlüsselfigur des europäischen Prozesses und der Wiedervereinigung" Deutschlands.

Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihren gestorbenen Amtsvorgänger Helmut Kohl als großen Europäer und Kanzler der Einheit gewürdigt. Man werde noch lange bewundern, wie entschlossen er und seine Mitarbeiter die Gunst der Stunde zur deutschen Vereinigung genutzt hätten. "Das war höchste Staatskunst im Dienste der Menschen und des Friedens", sagte Merkel am Freitag in Rom. "Helmut Kohl ist damit zu einem Glücksfall für uns Deutsche geworden." Kohl habe auch ihren Lebensweg entscheidend verändert. "Ich bin ganz persönlich dankbar, dass es ihn gegeben hat." Merkel hob hervor, dass Kohl auch ein Modernisierer der CDU gewesen sei.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen