icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

„Das ist purer Populismus“ - Rainer Rothfuß kommentiert Merkels İncirlik-Ansage an Erdoğan

„Das ist purer Populismus“ - Rainer Rothfuß kommentiert Merkels İncirlik-Ansage an Erdoğan
Januar 2016: Verteidigungsministerin von der Leyen stattet den in İncirlik stationierten Bundeswehrsoldaten einen Besuch ab. Seitdem kommt es zwischen Berlin und Ankara immer wieder zum Streit über Truppenbesuche.
Die Bundeskanzlerin verschärft den Ton gegenüber der Türkei: Falls Ankara im Streit um das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete nicht einlenke, müsse die Bundeswehr den Luftwaffenstützpunkt İncirlik verlassen. Prof. Dr. Rainer Rothfuß von der Universität Tübingen interpretiert die Aussage von Angela Merkel als populistisches Buhlen um konservative Wähler.

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte habe es vorgemacht – mit dem Feindbild Türkei lässt sich gut auf Stimmfang gehen. Die SPD wolle Merkel rechts überholen und fordert gar den sofortigen Abzug der deutschen Soldaten. Nach den Bundestagswahlen erwartet Rothfuß eine Rückkehr zum Pragmatismus. Die Türkei befinde sich schließlich durch ihre Kontrolle der Flüchtlingsströme in der stärkeren Position. Und auch für Deutschland selbst sei ein pragmatisch-partnerschaftliches Verhältnis mit der Türkei unverzichtbar, wenn es als Regionalmacht im Nahen Osten wirken möchte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen