Erneuter Großeinsatz in Düsseldorf: Angriff mit Stichwaffe - Mutmaßlicher Täter auf der Flucht

Erneuter Großeinsatz in Düsseldorf: Angriff mit Stichwaffe - Mutmaßlicher Täter auf der Flucht
Symbolbild
In Düsseldorf ist es erneut zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Ein Verletzter sei laut Polizeiangaben an der Kalkumer Schloßallee gefunden worden. Nach dem mutmaßlichen Täter wird derzeit im Kalkumer Forst im Norden Düsseldorfs gefahndet. Wegen des gestrigen Amoklaufs seien derzeit viele Beamte vor Ort. Ein NRW-Bild-Reporter schrieb auf Twitter, dass der Täter mit einer Machete bewaffnet war und eine Person schwer verletzt habe, die sich aber nicht in Lebensgefahr befinde.

18:05 Uhr:

16:29 Uhr: Nach dem Täter wird derzeit im Kalkumer Forst im Norden Düsseldorfs gefahndet. Der Kalkumer Forst ist Teil des Forstreviers Nord, zusammen mit der Überanger Mark. Insgesamt umfasst das Revier 940 Hektar.

Der Kalkumer Forst in Düsseldorf.

16:21 Uhr: Die Polizei durchsucht derzeit den Kalkumer Forst im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen, die noch andauern.

16:12 Uhr: 

14:17 Uhr: Nach Polizeiangaben handelt es sich bei dem Opfer um einen 80 Jahre alten Mann, der im Bereich der Kalkumer Schloßallee / An der Reith, in der Nähe eines dortigen Parkplatzes angegriffen wurde. Der Rentner wird zurzeit in einem Krankenhaus wegen schweren Schnittverletzungen behandelt. Lebensgefahr besteht laut Auskunft der Ärzte aber nicht.

14:02 Uhr: Eine Polizeisprecherin wollte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP nicht bestätigen, ob der Täter den Angriff mit einer Machete durchführte. Ein weiterer Sprecher sprach von "Schlag- oder Schnittverletzungen". Die Schüler eines nahegelegenen Gymnasiums mussten RP Online zufolge in den Schulräumen bleiben. Informationen der Bild-Zeitung zufolge forderte die Polizei eine zusätzliche Hundertschaft an, um nach dem Täter zu fahnden.

13:44 Uhr: Laut Aussagen eines Polizeisprechers, sei das Opfer verletzt aber ansprechbar. In Bezug auf die Hintergründe der Machetenattacke sei die Polizei noch "völlig im Unklaren". Zur Fahndung sei eine zusätzliche Hundertschaft im Einsatz. 

Gestern hatte am Hauptbahnhof in Düsseldorf bereits ein mit einer Axt bewaffneter Mann einen Amokangriff gestartet und mehrere Personen angegriffen. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter mittlerweile identifiziert. Der 36-Jährige soll sich nach Ermittlungsangaben in einer "psychischen Ausnahmesituation" befunden haben.

Am Donnerstagabend hätten außerdem zwei Männer in Magdeburg einen Fahrer mit einer Axt und einem Baseballschläger angegriffen, berichtete der MDR. Er habe leichte Verletzungen erlitten.