icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Die wollen doch nur spielen": US-Militärtransporte durch Ostdeutschland

"Die wollen doch nur spielen": US-Militärtransporte durch Ostdeutschland
Die Redaktion von RT Deutsch wurde in den letzten Monaten regelmäßig von Lesern angeschrieben, die über die Sichtung von US-Militärkonvois in Ostdeutschland, insbesondere in Sachsen, berichteten. Hintergrund sind zahlreiche NATO-Militär-Manöver wie "Anakonda" in Polen oder "Saber Strike" in Estland. RT Deutsch hat den Kommandeur der US Armee in Europa, Ben Hodges, zu den Hintergründen der Transporte befragt.

"Wir sind nur 30.000 Mann" sagt der Kommandeur der US Armee in Europa, Ben Hodges, beinahe lachend bei einer Pressekonferenz vor dem Militärhistorischen Museum in Dresden.

RT Deutsch war vor Ort und konnte Generalleutnant Hodges bezüglich der andauernden US-Militärpräsenz in Ostdeutschland Fragen stellen und die Menschen auf den Straßen Dresdens befragen, was sie von den häufigen US-Militärbewegungen in Sachsen halten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen