icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Linken-Politikerin fordert bundesweiten Mietendeckel wegen Corona

Linken-Politikerin fordert bundesweiten Mietendeckel wegen Corona
In Berlin sind seit dem 23. Februar die Mieten auf dem Stand vom Juni 2019 eingefroren.
"Wenn wir das Virus nicht bald stoppen, wird es für manche Menschen um existenzielle Fragen gehen", so Susanne Hennig-Wellsow von den Thüringer Linken. Das Bundesverfassungsgericht will über den Berliner Mietendeckel erst 2021 entscheiden.

Aufatmen bei Mietern in Berlin, schlechte Nachrichten für Vermieter: Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht mit. Das Bundesverfassungsgericht wolle – vorbehaltlich möglicher Verzögerungen durch die COVID-19-Pandemie – im ersten Halbjahr 2021 entscheiden.

In Berlin sind seit dem 23. Februar Mieten für 1,5 Millionen Wohnungen auf dem Stand vom Juni 2019 eingefroren. Ab 2022 dürfen sie höchstens um 1,3 Prozent jährlich steigen. Wird eine Wohnung wieder vermietet, muss sich der Vermieter an neue, vom Staat festgelegte Obergrenzen und die zuletzt verlangte Miete halten. Mit dem bundesweit einmaligen Mietendeckel will der rot-rot-grüne Senat den zuletzt starken Anstieg der Mieten in der Hauptstadt bremsen.

Klage wegen Verfassungswidrigkeit

Juristisch und politisch ist das Projekt umstritten. In Berlin hatten die Abgeordnetenhausfraktionen von CDU und FDP geklagt, in Karlsruhe Unions- und FDP-Politiker aus dem Bundestag sowie Vermieter. Sie halten den Mietendeckel für verfassungswidrig.

Schluss mit dem Mietwucher! Das hat der Berliner Senat beschlossen. (Fotomontage)

Derweil plädiert die Kandidatin für den Linken-Vorsitz, Susanne Hennig-Wellsow, für einen bundesweiten Mietendeckel als Reaktion auf die Corona-Krise. "Wenn wir das Virus nicht bald stoppen, wird es für manche Menschen um existenzielle Fragen gehen. Zum Beispiel, wie sie ihre Wohnung halten können", sagte die Thüringer Linke-Politikerin der Welt. Möglicherweise könnte es bei einem Mietendeckel regionale Abstufungen geben.

Kandidatur für Parteivorsitz

Hennig-Wellsow, die in Thüringen Partei- und Fraktionsvorsitzende der Linken als Regierungspartei ist, forderte zudem, bestimmte Bereiche wieder in das Eigentum der Kommunen zu bringen. Sie nannte als Bereiche für eine Rekommunalisierung Energieversorgung, Gesundheitswesen und öffentlichen Nahverkehr. Es gehe nicht darum, "jemandem etwas wegzunehmen, sondern darum, dass einige wenige Unternehmen sich zu viel gesellschaftlichen Ertrag unter den Nagel reißen", so Hennig-Wellsow. Die Politikerin will auf einem verkürzten Bundesparteitag der Linken Ende Oktober bei Vorstandswahlen für den Parteivorsitz kandidieren.

Mehr zum Thema - Wegen Corona-Krise: Tausende Mieter haben Geldsorgen

(rt/dpa)

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen