icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Katholische Studierende Jugend schreibt Gott ab sofort "Gott*" – mit Gendersternchen

Katholische Studierende Jugend schreibt Gott ab sofort "Gott*" – mit Gendersternchen
Die Katholische Studierende Jugend will ab sofort "Gott*" – mit Gendersternchen – schreiben.
Die Katholische Studierende Jugend will das Wort "Gott*" jetzt mit Gendersternchen schreiben. Durch die Initiative solle "das katholische Gottesbild entstaubt" werden. Mit den Gendersternchen wolle man Gott "aus der geschlechtlichen Ebene herausheben".

Im Rahmen einer neuen Kampagne will die Katholische Studierende Jugend (KSJ) das Wort "Gott" künftig "Gott*" mit Gendersternchen schreiben. Wie die Organisation mitteilte, solle dadurch ein anderes Gottesbild "weg von dem strafenden, alten, weißen Mann mit Bart hin zu einer Gottes*vielfalt" vermittelt werden. Der Verband KSJ wurde 1919 von Jesuiten gegründet und hat sich nach eigenen Angaben die Aufgabe gesetzt, Schüler zum christlichen Engagement anzuregen.

Regisseur Spike Lee umarmt Moderator Samuel L. Jackson, als er 2019 den Preis für das

Dem Verband zufolge laute der Auftrag, den Ignatius von Loyola – ein Mitbegründer der Jesuiten – seinem Orden und damit auch dem KSJ hinterlassen habe, "Gott in allen Dingen zu suchen und zu finden":

Dies verlangt, Gott* vorurteilsfrei wahrzunehmen, schließlich ist Gott* keinem Geschlecht oder anderen menschlichen Kategorien zuzuordnen. Mit dem Gendersternchen wollen wir Gott* aus der geschlechtlichen Ebene herausheben."

Zudem wolle der Verband das "Denken über Gott weiten, damit mehr Menschen einen umfassenderen Zugang zu Gott erreichen können". Um das "katholische Gottesbild (zu) entstauben, und über den Verband hinaus eine Diskussion anzustoßen", bietet der KSJ Postkarten und Aufkleber im Rahmen dieser Kampagne an.

In den sozialen Medien löste die Initiative des KSJ überwiegend Unverständnis aus und rief Spott hervor. So twitterte der AfD-Politiker Gunnar Lindemann: "Wenn Du denkst, es geht nicht mehr dümmer, dann kommt einer und macht sowas."

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen