icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Klaus Ernst: "Wir brauchen Strafzölle und Einfuhrstopps, um die Amerikaner zu treffen" (Video)

Klaus Ernst: "Wir brauchen Strafzölle und Einfuhrstopps, um die Amerikaner zu treffen" (Video)
Im Bild ist Klaus Ernst Die Linke während der Sitzung des deutschen Bundestags zu sehen. (Symbolbild)
Die USA weiten Drohungen gegen Beteiligte an dem deutsch-russischen Nord-Stream 2-Projekt aus. RT Deutsch sprach dazu mit Klaus Ernst, dem Vorsitzendem des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie und wirtschaftspolitischen Sprecher der Fraktion Die Linke.

Jüngst schlossen sich drei US Senatoren zusammen, darunter der texanische Senator und Ex-Präsidentschaftskandidat Ted Cruz, um den Fährhafen von Sassnitz auf Rügen mit der "finanziellen Zerstörung" zu drohen. Das deutsche Unternehmen Uniper, ein beteiligter Energieversorger von Nord Stream 2, hält es nun für möglich, dass das Projekt womöglich komplett scheitert. Und das, obwohl nur noch ein paar Kilometer der rund 1.200 Kilometer langen Leitungen verlegt werden müssen.

Mehr zum ThemaNord Stream 2: Uniper sieht "erhöhtes Risiko" für Fertigstellung aufgrund von US-Sanktionen 

Mehr zum Thema"Absolut inakzeptabel" – Schwesig weist US-Drohungen wegen Nord Stream 2 scharf zurück

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen