icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Frage auf der BPK: Können die Behörden Corona-Demos nicht einfach verbieten?

Frage auf der BPK: Können die Behörden Corona-Demos nicht einfach verbieten?
Am Samstag kam es in Berlin zu einer Großdemonstration gegen die Corona-Auflagen mit über 20.000 Teilnehmern. Während der Protestveranstaltung wurden viele Hygieneregeln nicht eingehalten, was im Nachhinein starke Kritik auslöste.

Auf der Bundespressekonferenz (BPK) fragte eine Journalistin den anwesenden Sprecher des Innenministeriums, ob die Behörden solche Demonstrationen nicht einfach verbieten könnten. 

Mehr zum ThemaNach Corona-Demo in Berlin: Politik und Mainstream-Medien mit Kritik

Sprecher Steve Alter betonte, dass darüber die zuständigen Landesbehörden entscheiden müssen. Diese müssten dann einschätzen, ob der Veranstalter und die Teilnehmer sich an die Auflagen halten werden. Wenn Auflagen absehbar nicht eingehalten werden oder eingehalten werden können, dann stelle sich die Frage, ob die Veranstaltung zugelassen werden kann. Es sei "sehr, sehr schwierig, das schon prognostisch zu entscheiden".  

Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit sei ein "hohes Gut, was gerade jetzt auch gewährleistet sein muss", so Alter. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen